Wer ist verantwortlich für die Sprengung der Nord Stream-Pipelines?

Die Macher des Youtube-Kanals „Perspektive aus Mainz“ schauen auf die Hintergründe des Ukraine-Krieges sowie auf die Rolle der USA, der Ukraine und Deutschlands. Ein Gastbeitrag.

Wer ist verantwortlich für die Sprengung der Nord Stream-Pipelines?

Der größte Sabotageakt unserer Zeit wird verübt, weitreichende Konsequenzen für Deutschland und Europa stehen bevor. Doch keiner will so genau wissen, wer es war. Gibt es gar keine Hinweise? Warum wird so wenig darüber berichtet? Weil es doch die Russen gewesen sein müssen, wie viele deutsche Medien berichtet hatten? Die Perspektive aus Mainz geht dieser These nach und zeigt Hintergründe und Aussagen, die eine andere These in den Vordergrund rücken. Ein Gastbeitrag von Tilo Bernhardt und Lars Fetzer.

Tilo Bernhardt ist Diplom-Psychologe, arbeitet seit vielen Jahren als Redakteur/Journalist, unter anderem für Phoenix, das ZDF und den SWR, inzwischen für die Webvideo-Produktionsfirma „objektiv media“. Er findet „die tendenziell angstmachende und teilweise einseitige Berichterstattung in den Medien problematisch“. Mit seinen Videos versuche er daher, „einen Beitrag für hintergründigen, einordnenden Journalismus zu leisten“.

Lars Fetzer ist Diplom-Volkswirt. Er war mehrere Jahre in einer Großbank tätig und arbeitet nun im Bildungswesen. Ihm fehlt in der täglichen Berichterstattung oft der Blick auf das große Ganze, wie er sagt. Diesen finde er wichtig, um Phänomene richtig einzuordnen und die politischen Antworten entsprechend zu gestalten. „Die tendenziell angstmachende und teilweise einseitige Berichterstattung in den Medien“ finde er problematisch, so Fetzer.

Hier könnt ihr das neueste Video von „Perspektive aus Mainz“ sehen:

Logo