Betrunkene Autofahrerin (68) hinterlässt „Schneise der Verwüstung“

Rund 10.000 Euro Sachschaden verursacht

Betrunkene Autofahrerin (68) hinterlässt „Schneise der Verwüstung“

Eine stark betrunkene Autofahrerin (68) hat am Dienstagabend einen Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro in Ginsheim-Gustavsburg hinterlassen. Die Polizei spricht in einer Meldung vom Mittwochmorgen von einer „Schneise der Verwüstung“.

Insgesamt verursachte die Frau während ihrer Trunkenheitsfahrt Schäden an sieben geparkten Fahrzeugen, einer Hauswand sowie an einem Baucontainer. An ihrem Auto entstand nach ersten Schätzungen zudem ein Schaden von etwa 7000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die 68-Jährige befuhr gegen 20:30 Uhr zunächst die Franz-Schubert-Straße und die Johann-Sebastian-Bach-Straße, um anschließend über die Mainzer Straße in die Georg-Friedrich-Händel-Straße zu fahren. Anschließend fuhr sie erneut in die Franz-Schubert-Straße und konnte schlussendlich, nach wiederholter Durchfahrt der Johann-Sebastian-Bach-Straße, in der Mainzer Straße von Passanten gestoppt werden. Die Polizei wurde hinzugezogen.

Ein Atemalkoholtest zeigte anschließend 2,28 Promille an. Die Frau wurde daraufhin vorläufig festgenommen, zudem wurde ihr Blut abgenommen. Ihr Führerschein wurde von der Polizei eingezogen. Auf die 68-Jährige kommen nun Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle zu.

Logo