Über DSDS zum Ballermann: Mainzerin Josi will auf Mallorca durchstarten

Bisher hat die Mainzerin Josi nur Urlaub am Ballermann gemacht. Jetzt möchte die 24-Jährige aber auch als Sängerin auf Mallorca erfolgreich sein. Um sich auf ihren Partyjob vorzubereiten, nahm Josi nun an einem Casting von DSDS teil.

Über DSDS zum Ballermann: Mainzerin Josi will auf Mallorca durchstarten

Auf Vox hatte die Mainzerin Josi zuletzt ihren Traumprinzen gesucht, aber nicht gefunden (wir berichteten). Dafür möchte sich die 24-Jährige jetzt einen anderen Traum erfüllen: Josi will als Party-Sängerin an den Ballermann. Um ihre Karriere anzukurbeln und ihrem Traum ein Stück näher zu kommen, trat die Mainzerin am Donnerstag mit einem selbst-getexteten Song bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) auf.

Ex-Pornostar als Vorbild

„Zeig mir Deine Melonen“ heißt der doppeldeutig gemeinte Titel, den Josi der Jury um Dieter Bohlen und Xavier Naidoo bei der Aufzeichnung der Show auf dem Drachenfels präsentierte. Getextet hat sie den Song zusammen mit einer Freundin bereits vor vier Jahren, als sie noch zur Schule ging. Danach habe sie den Titel erfolgreich im Freundeskreis und bei Hochzeiten aufgeführt, so Josi. Vor Kurzem folgte dann eine professionelle Aufnahme. „Ich war in einem Tonstudio in Simmern und habe den Song dort eingesungen“. Nun hofft sie, damit auch am Ballermann einen Hit landen zu können.

Von einem Engagement auf Mallorca träumt die 24-jährige Mainzerin schon länger. „Ich liebe den Ballermann und war als Urlauberin schon oft da.“ Ihre Lieblingskünstlerin sei die ehemalige Pornodarstellerin Mia Julia.

Mit Mia Julia habe sie sich schon auf Instagram über ihre Pläne ausgetauscht und einige Tipps von ihr bekommen, so Josi. Nackt vor Publikum aufzutreten, so wie es Mia Julia in ihrer Anfangszeit am Ballermann gemacht hat, komme für sie aber nicht infrage. „Oben ohne auftreten werde ich definitiv nicht“, sagt Josi.

DSDS-Auftritt

Aber auch Josi hat schon Erfahrung in der Unterhaltungsindustrie gesammelt. So war die Mainzerin, die transsexuell ist, schon in Reality-TV-Dokus auf RTL II und VOX zu sehen. Das soll ihr jetzt helfen, ihrem Ziel näher zu kommen. „Da ich von dem Thema Transsexualität nie wegkomme, möchte ich es jetzt auch für mich nutzen“, so Josi. Und ihre Geschichte sei deswegen bestimmt auch interessant für DSDS. Angst, dass man sie bei der Castingshow als Sonderling in Szene setzen werde, habe sie nicht. „Ich glaube nicht, dass ich als Freak dargestellt werde“, sagt Josi. Sie wisse aber auch, dass sie nicht das größte Talent sei.

Deshalb rechnet die Mainzerin auch damit, dass es nicht nur positives Feedback auf ihren Auftritt geben wird. „Ich denke schon, dass man mit komischen Kommentaren auf Twitter rechnen muss.“ Das soll sie aber auf ihrem Weg zum Ballermann nicht aufhalten. „Ich möchte pünktlich zur nächsten Saison dabei sein“, sagt Josi.

Wer den Weg der Mainzerin verfolgen will, der kann dies auf Josis Instagram-Kanal tun. Ob sich die 24-Jährige aber auch schon beim DSDS-Casting durchsetzen konnte, erfahren die Fernsehzuschauer erst im nächsten Jahr.

Logo