Wo kann ich in Mainz günstig parken?

Parken in Mainz muss nicht immer teuer sein. Merkurist stellt Euch die günstigsten Parkmöglichkeiten vor.

Wo kann ich in Mainz günstig parken?

In Mainz gibt es 21 öffentliche Parkhäuser und Tiefgaragen mit über 9500 Stellplätzen, zudem zwei Parkscheinzonen mit rund 180 Parkscheinautomaten. Parkplätze sind also genug vorhanden – aber wo kann man besonders günstig parken?

Günstig Parken in Mainz

Für Reisende, die ihr Auto in der Nähe des Bahnhofs abstellen möchten, sind die Parkplätze unter der Alicenbrücke besonders attraktiv. Dort zahlt man für einen Tag sechs Euro, will man sein Auto eine Woche dort stehen lassen, ist das für 30 Euro möglich. Ebenfalls in der Nähe des Hauptbahnhofs befinden sich die Bonifatius-Türme. Ein Tagesticket kostet im ersten Untergeschoss zehn Euro, im zweiten Untergeschoss zahlt man lediglich fünf Euro.

Um einiges teurer ist das Parken in der Innenstadt. In den Parkhäusern von Karstadt, Novotel oder den Kupferbergterrassen muss man mit vier Euro für zwei Stunden Parkzeit rechnen. Wenn man in einem Parkhaus der „Parken in Mainz GmbH“ (PMG) steht, dann sollte man beim Einkaufen auf ein rotes Logo achten: „Parken aufs Haus“ heißt die Rabattaktion, an der sich 150 Mainzer Läden beteiligen. Dort erhält man Zeitwertgutscheine, die man am Kassenautomaten einlösen kann.

Am günstigsten ist übrigens das „Parkhaus Rheinufer“. Die erste halbe Stunde kostet in der Tiefgarage nichts, für jede weitere halbe Stunde werden 60 Cent berechnet. Der Tageshöchstsatz liegt bei acht Euro, Nachtparker müssen drei Euro bezahlen. Wer mit Karte zahlt, erhält zusätzlich zehn Prozent Rabatt. Der Parkschein kann zudem 24 Stunden lang als Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel der Mainzer Mobilität genutzt werden. Dabei können bis zu vier Begleitpersonen mitgenommen werden.Dieses Angebot gibt es in allen 27 Parkhäusern der PMG.

Kostenlose Parkplätze

Wer bereits einen Fahrschein besitzt und kein Geld für ein Parkhaus ausgeben möchte, der kann sein Auto weiter außerhalb abstellen. Der Park-and-Ride-Parkplatz „Am Mühldreieck“ liegt in Mainz-Hechtsheim. Von dort aus erreicht man mit der Straßenbahn in wenigen Minuten die Mainzer Innenstadt. An der Eishalle im Martin-Luther-King-Weg gibt es weitere 500 kostenlose Parkplätze. Von dort kann man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt fahren oder zum Hauptbahnhof laufen. Den Dom erreicht man nach einem 25-minütigen Spaziergang. Leser Raddi ist von dieser Idee überzeugt:

Besonders in der vorlesungsfreien Zeit findet man einige kostenlose Parkmöglichkeiten in der Nähe der Universität im Dahlheimer Weg oder direkt zwischen der Hochschule Mainz und der Opel Arena. Möchte man nur einige Bücher in der Universitätsbibliothek ausleihen oder den Flohmarkt auf dem Unigelände besuchen, dann kann man auch direkt auf dem Campus parken. Einmal in der Woche erhält man dort eine Tageszulassung und kann die Schranken passieren.

Kostenlose Parkplätze am Straßenrand sind rar in Mainz. Wer aber Geduld und Zeit mitbringt, der kann sein Glück im Barbarossaring, in der Walpoden-, Mombacher-, Wall-, oder der Goethestraße versuchen. Am Wochenende kommen gleich mehrere kostenlose Parkplätze hinzu: in der Rheinallee, an der Landesbank, zwischen der Volkshochschule und dem Landtag.


Eine Übersicht über alle Parkhäuser, Tiefgaragen und Straßenparkplätze hat die Stadt auf ihrer Internetseite zusammengestellt. Weitere Informationen zu kostenlosen Parkplätzen in Mainz gibt es auf der Homepage „Gratis Parken“. (rk)

Logo