Verkehrschaos in Hechtsheim?

In Hechtsheim wird gerade an mehreren Stellen gebaut. Aufgrund der dafür eingerichteten Baustellen fallen auch einige Parkplätze weg, was für manche zum Problem wird. Andere sprechen sogar von einem generellen Verkehrschaos in dem Mainzer Stadtteil.

Verkehrschaos in Hechtsheim?

Zu viele Baustellen, zu wenig Parkplätze und ein generelles „Verkehrschaos“: Wenn Leser Mas durch Hechtsheim geht, sieht er einige Probleme in seinem Stadtteil:

Hinzu komme die belastende Verkehrssituation. „Das Bürgerhaus und der Kindergarten nehmen den Anwohnern die letzten Parkplätze weg“, meint Mas. Auch die wenigen Anwohner in der Südstraße und am Froschmarkt hätten keine Möglichkeit mehr zu parken. Zudem werde in der Grauelstraße ein Wohnkomplex gebaut, dessen Bewohner in absehbarer Zeit auch alle parken wollen, kommentiert Mas.

„Verkehrsproblem“ vorhanden

Ist die Situation in Hechtsheim also tatsächlich so angespannt? Ortsvorsteherin Tatiana Herda Muñoz (SPD) gibt Leser Mas zumindest teilweise recht: „Ja, wir haben ein Verkehrsproblem“. Im Ortsbeirat sei man aber bereits dabei, ein neues Verkehrskonzept zu erstellen. Ein Teil davon sei auch ein Parkkonzept. Theoretisch müsste jeder Autofahrer einen Platz für sein Fahrzeug finden, dies sei aber absolut nicht realistisch, so Muñoz. Im Ortskern sei dieses Problem jedenfalls nicht sofort zu lösen.

Generell wolle sie sich die von Leser Mas geschilderten Situationen vor Ort angucken, um eine Lösung zu finden, sagt Herda Muñoz. Da sie oft im Ort unterwegs sei, wolle sie auch die Hechtsheimer ermutigen, sie anzusprechen. So könne man Probleme lokalisieren und womöglich dann auch lösen. „Ich höre mir gerne an, was die Menschen bewegt“, so Herda Muñoz.

Den von Mas beschriebenen „Anhänger-Tourismus“ habe sich noch nicht wahrgenommen. In Zukunft werde sie aber auch hier die Augen offen halten, ob dies tatsächlich ein Problem sein sollte. Zeitgleich ist Herda Muñoz dabei, eine andere Problematik zu lösen - die Parksituation am Bürgerhaus. „Wir sind in guten Gesprächen mit der Mainzer Bürgerhäuser GmbH. Uns wurde zugesichert, dass dort bald mit jeder Veranstaltung auch ein Parkplatzkonzept entworfen wird.“

Noch sei nicht klar, wie dieses aussehen sollte, dafür habe sie aber noch eine andere Idee, so Herda Muñoz. So gebe es auch noch alternative Möglichkeiten, das Bürgerhaus zu erreichen. Es müsse nicht immer das Auto sein, sagt die Orstvorsteherin. Auch der ÖPNV biete Verbindungen dorthin an. (nl)

Logo