Neue Corona-Fälle an Schulen in Mainz

Stadt berät über aktuelles Infektionsgeschehen

Neue Corona-Fälle an Schulen in Mainz

An drei Mainzer Schulen ist jeweils ein Corona-Fall aufgetreten. Das meldet die Stadt Mainz. Unter anderem deshalb tagte am Mittwoch der Verwaltungsstab der Landeshauptstadt Mainz und beschäftigte sich mit dem aktuellen Corona-Infektionsgeschehen, der Schülerbeförderung und dem bevorstehenden DFB-Pokal-Spiel von Mainz 05 gegen den TSV Havelse.

Insgesamt sind zwölf neue Fälle von Corona-Infektionen in Mainz aufgetreten. Unter anderen sind die Realschule plus Lerchenberg, die Gustav-Stresemann Wirtschaftsschule (GSW) sowie die private IQ- Sprachschule mit jeweils einem Fall pro Schule betroffen. Die betroffenen Klassen und Lehrkräfte (Lerchenberg: 50 Personen/ GSW: 40 Personen / IQ-Sprachschule: 8 Personen) sind in 14-tägiger Quarantäne und werden nun auf Corona getestet. Die Entwicklung der Corona-Infektionen in Mainz ist nach Aussage des Gesundheitsamts jedoch insgesamt „eher ruhig“.

Beim Thema Schülerbeförderung soll laut Verwaltung jetzt mittel- und langfristig eine deutliche Entspannung erreicht werden. Die Mainzer Mobilität (MM) hat momentan alle verfügbaren Busse und Fahrer im Einsatz. Zudem fragt die MM bei einem Busbetreiber weitere Busse an, um diese in den stark frequentierten Zeiten einzusetzen. Weiterhin wird es aber auch erforderlich sein, dass viele Schulen mitwirken, die Anfangszeiten deutlich zu entzerren, sodass die MM vorhandene Busse auf den bestehenden stark gefragten Linien zwei Touren fahren lassen kann. Die MM und das Schulamt haben dazu einen optimierten Routenplan entwickelt.

Ein Zugeständnis gibt es darüber hinaus für Mainz 05-Fans. Für das DFB-Pokal-Spiel des FSV gegen den TSV Havelse wird auf Basis der 10. Corona-Bekämpfungsverordnung eine Ausnahme der Stadt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt möglich. Deshalb können auch Fans in die Opel Arena. Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) erklärt hierzu: „1000 Zuschauer können das Spiel besuchen. Das Spiel am 11. September dient damit auch als Probelauf für das erste Heimspiel des FSV Mainz 05 gegen Stuttgart 14 Tage später. Vorausgesetzt, die Corona-Maßnahmen beim DFB-Pokal-Spiel bewähren sich und die Infektionslage lässt es zu, dann ist die stufenweise Erhöhung der Zuschauerzahlen bei folgenden Bundesligaspielen in der Opel Arena denkbar.“ (df)

Logo