Corona-Regeln: Das ist momentan in Mainz erlaubt

Wie viele Personen darf ich treffen? Was muss ich beim Einkaufen beachten? Gilt das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit noch? Wir geben euch eine Übersicht, welche Corona-Regeln derzeit in Mainz gelten.

Corona-Regeln: Das ist momentan in Mainz erlaubt

Mit dem Pfingstwochenende stehen für viele Mainzer nun drei freie Tage am Stück an. Doch welche Corona-Regeln gelten aktuell? Grundsätzlich gilt: In der Öffentlichkeit dürfen sich Personen aus einem Haushalt derzeit maximal mit einer Person aus einem weiteren Haushalt treffen. Kinder bis 14 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Bei Treffen mit Angehörigen des eigenen Haushalts in der Öffentlichkeit gelten keine Beschränkungen.

Maskenpflicht und Alkohol

In Teilen der Innenstadt und am gesamten Rheinufer gilt eine Maskenpflicht. Das wird zumindest auch in den kommenden beiden Wochen so bleiben: Die Stadt hat angekündigt, diese Maßnahme zu verlängern (wir berichteten). Die Maskenpflicht in der Altstadt und am Bahnhofplatz gilt von 8 bis 18 Uhr (Sonn- und Feiertage ausgenommen), am Rheinufer gilt sie von 12 bis 22 Uhr. In Bussen und Bahnen müssen FFP2-Masken getragen werden, einfache OP-Masken reichen nicht aus (wir berichteten). Das Alkoholverbot in der Öffentlichkeit wurde am heutigen Freitag (21. Mai) aufgehoben (wir berichteten). Auch der Straßenverkauf von Alkohol ist wieder erlaubt.

Ausgangssperre

Weiterhin gültig ist die nächtliche Ausgangssperre. Zwischen 22 und 0 Uhr dürfen Mainzer derzeit nur alleine in der Öffentlichkeit Sport treiben oder spazieren gehen. Von 0 bis 5 Uhr darf man dann nur noch mit triftigem Grund vor die Tür. Dazu zählt zum Beispiel die Arbeit oder ein medizinischer Notfall. Derzeit sieht es so aus, als ob die Ausgangssperre ab dem kommenden Donnerstag (27. Mai) wieder wegfallen wird (wir berichteten).

Handel und Gastronomie

Einzelhandelsgeschäfte dürfen in Mainz derzeit nur mit Termin und negativem Schnelltest betreten werden. Zumindest dann, wenn Personen ungeimpft sind oder nicht als Corona-genesen gelten. Ausgenommen sind jedoch: der Lebensmittelhandel, Wochenmärkte, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Banken, Reinigungen, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Gartenmärkte und Großhandel. Gastro-Betriebe dürfen momentan nur Speisen und Getränke zum Liefern und Abholen verkaufen.

Sport

Sport im Freien darf derzeit alleine oder mit einem Mitglied eines anderen Hausstandes gemacht werden. Mehrere Mitglieder eines Hausstandes dürfen auch Sport im Freien machen. Kinder bis 14 Jahre dürfen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfreien Sport im Freien ausüben.

Logo