Ausgangssperre: Kann ich mir nach 21 Uhr noch eine Pizza bestellen?

Was für Restaurants und Lieferdienste gilt

Ausgangssperre: Kann ich mir nach 21 Uhr noch eine Pizza bestellen?

Der Magen knurrt, der Kühlschrank leer, wo krieg ich jetzt nachts bloß was zum Essen her? Auch in Zeiten von Corona greifen in diesem Fall viele zum Handy und bestellen bei ihrem Lieblingslokal Pizza, Pasta, paniertes Schnitzel oder anderes. Denn laut den aktuell in Mainz geltenden Regeln dürfen Abhol-, Liefer- und Bringdienste von Gastronomen auf Bestellung liefern, solange die Corona-Regeln beachtet werden. Doch was ist nun, wenn es bereits nach 21 Uhr ist, bekomme ich dann trotz Ausgangssperre (gilt von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags) noch etwas zu essen?

Insgesamt herrscht in der Tat auch bei einigen Gastronomen und Lieferdiensten Unsicherheit, was das Thema angeht. So sagt zum Beispiel „Mainz liefert“-Geschäftsführer Adrian Koch gegenüber Merkurist: „Viele Restaurantbesitzer sind sich selbst unsicher, was Sache ist.“ Deshalb würden die Lokale, die von „Mainz liefert“ betreut werden, um 21 Uhr den Betrieb einstellen. Gerichte, die jedoch noch bis kurz vor 21 Uhr - aber nicht kurz vor knapp - zubereitet und von den Fahrern abgeholt werden können, könnten je nach Zeitpuffer noch ausgeliefert werden, so Koch.

Update: Aber gibt es nun tatsächlich keine Möglichkeit mehr, nach 21 Uhr noch etwas zum Essen zu bestellen? So wie es am Donnerstagnachmittag noch aussah, hätten Hungrige wohl auf ihr Essen verzichten müssen. So hieß es, dass ab 21 Uhr sprichwörtlich der Ofen in den Restaurants und Imbissen aus sein sollte. Wie die Mainzer Polizei nun aber am Freitagabend mitteilt, werde die Situation am Dienstag noch einmal bewertet. Bis dahin würden weder Restaurants noch Lieferservices überprüft. Einer Bestellung auch nach 21 Uhr steht also somit nichts mehr im Wege.

Logo