35 weitere Corona-Fälle in Mainzer Flüchtlingsunterkunft

Einrichtung steht seit 19. Mai unter Quarantäne

35 weitere Corona-Fälle in Mainzer Flüchtlingsunterkunft

35 weitere Bewohner der Flüchtlingsunterkunft im Mainzer Allianzhaus sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das teilten das Gesundheitsamt Mainz-Bingen und die Stadt Mainz am Dienstagabend mit.

Das Haus steht seit vergangenem Dienstag (19. Mai) bereits unter Quarantäne, nachdem zunächst eine dort lebende Familie positiv getestet wurde und anschließend auf den verschiedenen Stockwerken weitere Fälle auftraten (wir berichteten). Daraufhin wurden alle im Allianzhaus unter Quarantäne stehenden Personen getestet, in den vergangenen Tagen machten die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes 94 Abstriche.

Insgesamt sind 52 im Allianzhaus gemeldete Personen positiv getestet worden, inklusive der in den vergangenen beiden Wochen aufgetretenen Fälle - diese Familien wurden bereits ab dem Bekanntwerden des ersten positiven Testergebnisses am 14. Mai in die Quarantäneeinrichtung nach Gonsenheim verlegt. Die Stadt Mainz und Gesundheitsamt beraten nun über das weitere Vorgehen. (rk)

Logo