Wegen Schädlingsbefall und Hygiene-Mängeln: Mehrere Betriebe geschlossen

Mehr als 200 Betriebe wurden 2022 in Frankfurt schon vorläufig geschlossen.

Wegen Schädlingsbefall und Hygiene-Mängeln: Mehrere Betriebe geschlossen

Wegen eklatanter Hygienemängel, Schädlingsbefall und baulichen Mängeln hat das Ordnungsamt Frankfurt in der letzten Woche vorläufig fünf Lebensmittelbetriebe geschlossen.

Mäusekot auf Ablageflächen

Betroffen sind zwei Restaurants, ein Imbiss, ein Lebensmittelmarkt sowie eine Vereinsgaststätte im Ostend, in Niederrad, der Innenstadt und im Dornbusch. In allen Fällen waren starke Hygienemängel und dazu in vier Betrieben Schädlingsbefall ausschlaggebend für die behördliche Schließung. Konkret mussten die Kontrolleure unter anderem den Befall von Mäusen, nachgewiesen unter anderem durch Mäusekot auf Böden und Ablageflächen, sowie verschmutzte Einrichtungs- und Bearbeitungsgegenstände, feststellen.

Bei einem Schankwirtschaft in der Innenstadt stellte das Ordnungsamt erhebliche Hygienemängel und Befall durch „Schadnager“ fest. Der Betrieb wurde geschlossen. Besonders „erschreckend“ sei gewesen, dass in einer Holzumhausung zwei Shisha-Öfen betrieben wurden, obwohl im Raum hinter der Zubereitungsstelle 25 Gasflaschen ungesichert gelagert wurden.

In allen Fällen werden Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen die Betreiber eingeleitet. Erst nach Behebung aller angezeigten Mängel dürfen diese Betriebe wieder öffnen. In diesem Jahr mussten die Lebensmittelkontrolleure des Ordnungsamtes bereits 209 Lebensmittelbetriebe vorläufig schließen.

Logo