Mutter lässt schlafendes Kind bei 30 Grad im Auto zurück

42-Jährige hilft dem Jungen

Mutter lässt schlafendes Kind bei 30 Grad im Auto zurück

Eine Mutter aus dem Gebiet der Verbandsgemeinde Rhein-Selz hat ihren 2-jährigen Sohn während ihres Einkaufs im Auto zurückgelassen. Eine aufmerksame Helferin rettete den Jungen aus dem Auto.

Wie die Polizei Oppenheim berichtet, sei die 31-Jährige mit ihrer vierjährigen Tochter in einem Geschäft der Landskron-Galerie einkaufen gewesen. Ihr zweijähriger Sohn wurde von ihr schlafend im Kindersitz im Auto zurückgelassen. Das Fahrzeug parkte vor einem Drogeriemarkt. Die Scheibe der Fahrerseite hatte sie etwa 2 Zentimeter geöffnet. Passanten wurden auf das Schreien des 2-Jährigen aufmerksam und konnten das Auto finden. Eine 42-jährige Frau half dem kleinen Jungen, indem sie in den offen gelassenen Spalt griff und die Scheibe aus dem Fahrzeug riss, um das Kind befreien zu können.

Der herbeigerufene Rettungsdienst untersuchte den 2-Jährigen. Er musste nicht in einer Klinik weiterbehandelt werden. Laut Polizei wurde mit der Mutter ein ernsthaftes Kritikgespräch geführt. Das Jugendamt werde zudem über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. (ms)

Logo