Neuer Lieferdienst "Frischepost" jetzt auch in Mainz

Seit Mittwoch Lieferungen im Rhein-Main-Gebiet

Neuer Lieferdienst "Frischepost" jetzt auch in Mainz

Regionale und frische Produkte werden nun von der „Frischepost“ bis an die Haustür geliefert. Seit Mittwoch gibt es den Lieferdienst auch im Rhein-Main-Gebiet.

Die Idee von „Frischepost“ kommt eigentlich aus Hamburg. Hier haben die zwei jungen Unternehmerinnen vor fünf Jahren das Startup gegründet. Ziel ist es, nun auch das Rhein-Main-Gebiet mit regionalen Produkten zu versorgen. „Bei Frischepost geht es darum, allen Menschen die Versorgung mit regionalen, hochwertigen Lebensmitteln leicht zugänglich zu machen. Wir verbinden die Konsumenten in der Stadt mit den Produzenten auf dem Land und schaffen so ein ganz neues Näheverhältnis, das Wertschätzung und Transparenz garantiert“, erzählt Anna-Maria Gödrich vom Team „Frischepost“ Rhein-Main.

Die Bestellungen können im Onlineshop aufgegeben werden. Geliefert werden die Produkte dann in Mehrwegboxen und mit Elektroautos. „Man kann bei uns seinen kompletten Wocheneinkauf erledigen. Von frischem Obst und Gemüse über Fleischwurst und Tofu bis hin zu Wein und Toilettenpapier haben wir alles im Angebot“, sagt Gödrich.

In Mainz sind unter anderem auch die Bäckerei Vetters, die Kaffeerösterei Müller und die Eulchen Brauerei dabei. Gemüse wird vom Gemüsehof Reinheimer, Salat von Steins Kräuter und Spargel von Weil‘s Bauernladen geliefert. Hinzu kommen diverse weitere Produzenten aus dem Umland. Auch einige Mainzer Weingüter sind an Bord.

Eine Übersicht aller Produkte und der Lieferoptionen gibt es auf der Website von „Frischepost“. (mm)

Logo