Tickets nur per Karte: Bargeldloser Fahrscheinverkauf in Mainzer Straßenbahnen gestartet

Testbetrieb in sechs Fahrzeugen

Tickets nur per Karte: Bargeldloser Fahrscheinverkauf in Mainzer Straßenbahnen gestartet

Seit Montag (14. Februar) ist es in den Straßenbahnen nicht mehr möglich, Fahrkarten beim Fahrer mit Bargeld zu kaufen. In sechs Fahrzeugen ist der Testbetrieb der bargeldlosen Automaten gestartet. Hier können Fahrgäste ihre Fahrscheine nur noch an den Automaten kaufen. Das meldet die Mainzer Mobilität (MM).

Gleichzeitig können auch in den anderen Straßenbahnen Tickets nicht mehr beim Fahrer erworben werden, zumindest vorübergehend, so die MM. Empfohlen wird daher, die Fahrkarte vor Fahrtantritt an einem Automaten an den Haltestellen oder in den Vorverkaufsstellen zu erwerben. Dort kann weiterhin mit Bargeld bezahlt werden. Alternativ könnten Tickets über die App „Mainzer Mobilität“ gebucht werden.

Die Straßenbahnen, in denen das bargeldlose Zahlen bereits möglich ist, sind mit entsprechenden Bodenmarkierungen gekennzeichnet. Zudem weist ein Aufkleber an der ersten Tür darauf hin, dass der Ticketverkauf in die Fahrzeugmitte verlegt wurde.

Bezahlung mit EC-, Kreditkarte oder Handy

Fahrgäste können ihre Tickets in den Fahrzeugen sowohl mit EC- und Kreditkarten als auch mit Handybezahlmethoden wie Google Pay und Apple Pay bezahlen. Für diejenigen, die keine Möglichkeit haben, bargeldlos zu bezahlen und die zudem kein Abo-Ticket haben, bietet die MM eine Prepaid-Bezahlkarte an. Die gibt es im Verkehrscenter Mainz am Bahnhofsvorplatz. Sie kann vor Ort immer wieder mit Bargeld aufgeladen werden, so dass auch mit dieser Karte dann an den Automaten das Ticket bezahlt werden kann.

Sobald in allen Straßenbahnen der Betrieb der Automaten aufgenommen wurde, wird die Mainzer Mobilität darüber informieren, so die Ankündigung.

Hintergrund

Bereits seit Januar ist es in den Mainzer Bussen möglich, Tickets sowohl mit Bargeld als auch mit Karte zu erwerben. Nach aktueller Planung soll im Sommer das Bargeld in den Bussen und Straßenbahnen der MM komplett abgeschafft werden, Tickets können in den Fahrzeugen dann also nur noch bargeldlos erworben werden (wir berichteten). Nach eigenen Angaben sei die MM damit eines der ersten deutschen Verkehrsunternehmen, die in ihren Fahrzeugen auf bargeldlosen Vertrieb umstellen. Damit werde zum einen der Fahrkartenverkauf schneller und einfacher, zum anderen würden sich dadurch die Betriebsabläufe verbessern.

Logo