Stadt Mainz investiert 10 Millionen Euro in Batteriebusse

23 neue Elektrogelenkbusse angeschafft

Stadt Mainz investiert 10 Millionen Euro in Batteriebusse

Die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) hat 23 neue Elektrogelenkbusse bekommen. Dazu hat ihr die Stadt Mainz einen Investitionszuschuss von über 10 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das meldet die MVG in einer Pressemitteilung.

Weitere 10 Millionen Euro für die Fahrzeuge und die erforderliche Ladeinfrastruktur hatte die Bundesregierung bereits 2019 zugesagt. Mit den Batteriebussen wolle man einen großen Schritt hin zu einer Dekarbonisierung des ÖPNV in Mainz gehen, heißt es bei der MVG.

Erst im Januar hatte die MVG 17 Gelenkbusse mit Dieselantrieb angeschafft. Diese hatten die älteren Diesel-Busse ersetzt, die teilweise bis zu 18 Jahre lang im Einsatz waren (wir berichteten). Vier Elektrobusse und ein Brennstoffzellenbus sind bisher in Mainz im Einsatz. Wie ein Pressesprecher der MVG sagt, sei das Ziel, mittelfristig nur noch Fahrzeuge mit alternativen Antriebsarten anzuschaffen.

Logo