Preise werden erhöht: So teuer wird die Bus- und Bahnfahrt in Mainz

Weil der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) seine Preise zum Juli erhöht, müssen auch Mainzer ÖPNV-Nutzer bald tief in die Tasche greifen. Davon dürften sie zunächst aber nichts spüren.

Preise werden erhöht: So teuer wird die Bus- und Bahnfahrt in Mainz

Ab dem 1. Juli steigen die Preise für Mainzer ÖPNV-Kunden, zunächst werden viele von ihnen den Preisanstieg allerdings nicht wahrnehmen. Denn bis einschließlich August gilt auch im Tarifgebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) das 9-Euro-Ticket. Ab September bekommen aber auch Mainzer ÖPNV-Nutzer den Preisanstieg zu spüren.

Unabhängig vom 9-Euro-Ticket hatte der RMV bereits beschlossen, zum 1. Juli 2022 einen außerplanmäßigen Tarifwechsel durchzuführen. Die höheren Ticketpreise werden mit deutlich gestiegenen Kosten für die Verkehrsbetriebe begründet. Sammelkarten und die Abo-Tarife sind vom Preisanstieg jedoch ausgenommen, damit wolle man zumindest Vielfahrer und Stammkunden nicht weiter belasten.

Im Vergleich zu den bisherigen Preisen müssen sich ÖPNV-Kunden in Mainz und im gesamten RMV-Gebiet auf teilweise drastische Preissprünge einstellen. So steigt der Preis für eine Einzelfahrt (Erwachsen) um 20 Cent, von 3 Euro auf 3,20 Euro an. Die Tageskarte für Erwachsene wird um 40 Cent teurer, und von 6 Euro auf 6,40 Euro erhöht. Bei den Monatskarten für Erwachsenen steigen die Preise von 87,30 Euro auf 89,70 Euro an.

Eine genaue Übersicht über die neuen Fahrpreise ab Juli findet ihr hier.

Logo