„Mainz Rider“ startet Testbetrieb

Shuttle-Service ab September für alle Bürger

„Mainz Rider“ startet Testbetrieb

Ab kommenden Montag (6.7.) startet mit dem „Mainz Rider“ ein neuer Shuttle-Service der Mainzer Mobilität. Zunächst befindet sich das System in seinem Testbetrieb. Das teilt das Verkehrsunternehmen am Freitag mit. Für dieses Projekt erhält die Mainzer Mobilität Fördergelder des Bundesverkehrsministeriums.

Die ersten von insgesamt zehn neuen Elektrofahrzeugen werden einem firmeninternen mehrwöchigern Testlauf mit dem neuen System unterzogen. Bis zum offiziellen Start für alle Mainzer im Laufe des Septembers können zunächst die Mitarbeiter der Stadtwerke-Unternehmensgruppe die Shuttle-Fahrzeuge im gesamten Stadtgebiet nutzen und das System dabei prüfen.

Der interne Test läuft in den kommenden Wochen zunächst mit bis zu vier Elektrofahrzeugen werktags jeweils von 5 bis 22 Uhr. Der Shuttle-Service wird dann ab Herbst das ÖPNV-Angebot mit geteilten On-Demand Fahrten in einigen Mainzer Stadtteilen ergänzen. Der Service in Partnerschaft mit „On-Demand“-Anbieter ViaVan ermöglicht Fahrgästen, geteilte Fahrten über eine mobile App zu buchen.

Im September wird der „Mainz Rider“ mit bis zu zehn Elektrofahrzeugen in den Abend- und Nachtstunden Fahrgäste in Teilen von Mainz zwischen rund 1000 virtuellen Haltestellen und bestehenden ÖPNV-Haltestellen befördern. (ts)

Logo