Land startet Bürgerbeteiligung zu besserem Nahverkehr

Befragung als Grundlage für neuen Landesnahverkehrsplan

Land startet Bürgerbeteiligung zu besserem Nahverkehr

Das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) ruft alle Rheinland-Pfälzer zu einer groß angelegten Bürgerbeteiligung auf. Dabei gehe es um die „Bedürfnisse“ der Menschen, wie der Öffentliche Nahverkehr „noch attraktiver gestaltet“ werden könne, so Klimaschutzministerin Katrin Eder (Grüne): „Deshalb wollen wir von den Menschen wissen, welche Angebote ihnen im öffentlichen Nahverkehr wichtig sind.“

Der Fragenkatalog beinhalte etwa Themen wie Nahverkehr auf dem Land und in der Stadt, Bus- und Bahnangebot, Ticketpreise, Nutzung, Barrierefreiheit, Umstiegsmöglichkeiten sowie Service und Sauberkeit. In erster Linie sollen so die „drängendsten Anliegen der Bevölkerung“ festgestellt werden. Ziel sei es, künftig das Nahverkehrsangebot des Landes an die Mobilitätsanforderungen der Bevölkerung anzupassen.

Die Ergebnisse der Befragung sollen dann in den neuen Landesnahverkehrsplan einfließen. Dieser werde die Mindeststandards des ÖPNV in Rheinland-Pfalz festlegen und somit die Grundlage eines attraktiven Nahverkehrssystems bilden, teilt das MKUEM mit.

Wie Eder sagt, soll der Nahverkehr vor allem gestärkt werden, um die CO2-Emissionen zu senken: „Der Verkehrssektor ist der einzige Bereich, in dem die CO2-Emissionen immer noch steigen. Um klimaneutral zu werden, brauchen wir dringend die Verkehrswende. Hier trägt der Nahverkehr ganz wesentlich zur Lösung bei.“

Die Befragung findet vom 9. Juni bis 31. Juli statt. Hier könnt ihr teilnehmen.

Logo