Junger Mainzer eröffnet eigenen Kiosk

Sein Traum von der Selbstständigkeit wurde Realität: Der Mainzer Kevin Jansen (26) hat in der Unteren Zahlbacher Straße 22 den Kiosk „Zahlbacher Eck“ eröffnet. Merkurist hat mit ihm gesprochen.

Junger Mainzer eröffnet eigenen Kiosk

Beim Betreten des „Zahlbacher Ecks“ in der Oberstadt fällt direkt auf: Hier herrscht nicht die Enge, die man von anderen Kiosken kennt. Stattdessen wirkt der Laden hell, geräumig und ordentlich. Das sei dem Besitzer Kevin Jansen auch besonders wichtig: „Die Kunden sollen sich direkt wohlfühlen.“ Dem Mainzer ist etwas gelungen, von dem viele träumen: Im Alter von 26 Jahren hat er den Sprung in die Selbstständigkeit geschafft.

In dem denkmalgeschützten Gebäude in der Unteren Zahlbacher Straße 22 befand sich vorher eine Entrümpelungsfirma, dann eine Kindertagesstätte, zuletzt standen die Räume eine Zeit lang leer. Jetzt gehen im Kiosk Zigaretten, Getränke und Lottoscheine über die Ladentheke. Den Laden renovierte Jansen mit der Unterstützung seiner Familie und Freunde. Nach einigen Startschwierigkeiten wurde der Traum vom eigenen Kiosk endlich wahr. „Ich wollte mich schon immer selbstständig machen“, erklärt der gelernte Lagerist.

Bisher werde der Kiosk gut angenommen, sagt Jansen. Es dauere allerdings etwas, bis neue Kunden auf den Kiosk aufmerksam werden: „Die Ecke wurde über die Jahre heruntergewirtschaftet, die Leute rechnen hier nicht mehr mit einem Laden. Wenn sie dann doch den Weg zu mir finden, sind sie in der Regel positiv überrascht“, sagt der 26-Jährige.

Einzige Lotto-Stelle in der Gegend

Bis auf einen Kiosk in Bretzenheim ist das „Zahlbacher Eck“ der einzige Kiosk in der Gegend, der eine Lotto-Annahmestelle hat. Darauf lege Jansen besonderen Wert: „Ich habe Glück, dass ich eine Lotto-Lizenz bekommen habe - das ist nämlich gar nicht so einfach.“ Da er bisher der einzige in der Familie ist, der diese Lizenz besitzt, steht er im Moment alleine im Laden - zwölf Stunden pro Tag. Damit seine Mutter einspringen und ab und zu eine Schicht übernehmen kann, muss sie erst noch eine Lotto-Schulung absolvieren.

Im Kiosk findet man das übliche Sortiment wie Süßigkeiten, Alkohol, Zigaretten und Zeitschriften. Außerdem nimmt das „Zahlbacher Eck“ auch Hermes-Pakete an. Im Laufe dieses Jahres soll das Angebot noch durch Backwaren, Fahrkarten und Eis erweitert werden. Jansen möchte seinen Kiosk als eine feste Größe in Zahlbach etablieren: „Mein Motto ist: ,Wer nicht wagt, der nicht gewinnt’‘‘.

Das „Zahlbacher Eck“ in der Unteren Zahlbacher Straße 22 (neben der Straßenbahnhaltestelle Römersteine) hat montags bis freitags von 6 Uhr bis 18 Uhr und samstags von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. (rk)

Logo