Feuerwehrmann bei Hausbrand leicht verletzt

Bewohner können sich unverletzt retten

Feuerwehrmann bei Hausbrand leicht verletzt

Ein Einfamilienhaus am Ortsrand von Ober-Olm hat am Samstagmorgen gebrannt. Das teilt die Polizei mit.

Gegen 6:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu dem Einsatz gerufen. Die Bewohner, ein Ehepaar und seine Kinder, konnten sich unverletzt auf die Straße und weiter zu einem Nachbarn flüchten. Dort alarmierten sie die Rettungskräfte. Die Feuerwehr löschte den Brand im Obergeschoss des Hauses. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

Insgesamt waren 47 Feuerwehrleute im Einsatz. Ein Feuerwehrmann wurde mit Verdacht auf Rauchvergiftung zur Kontrolle in eine Klinik gebracht. Er verletzte sich leicht. Die Ermittlungen dauern an. Der Brandschaden liegt Schätzungen zufolge bei mehr als 100.000 Euro. (ms)

Logo