Vegane Pizzeria eröffnet in Mainz

Am heutigen Samstag öffnet der Steinzeit-Imbiss „Ursprung - Real Food“ zum letzten Mal in der Franziskanerstraße. Doch der Nachfolger steht bereits fest.

Vegane Pizzeria eröffnet in Mainz

Mit einem großen Fest verabschiedet sich der Paleo-Imbiss „Ursprung - Real Food“ am heutigen Samstag vorerst aus der Mainzer Gastroszene. Wie Merkurist berichtete, schließt Manuel Schneider sein Lokal, weil ihm der Laden in der Franziskanerstraße mittlerweile zu klein geworden sei. „Ich vertraue auf mein Konzept und möchte deswegen wachsen“, sagte er. Schneider geht zunächst mit seiner Idee der Paleo-Ernährung auf Pop-Up-Tour, im nächsten Jahr will er in Mainz neu eröffnen.

Schon am 1. September wird sein Nachfolger einziehen: Yannik Wild setzt mit „Noahs Restaurant“ ganz auf vegane Ernährung. „Ich hatte schon seit meiner Kindheit den Traum, ein eigenes Restaurant zu eröffnen“, sagt der 21-Jährige gegenüber Merkurist. Über das Fitnesstraining sei er später auf das Thema gesundes Essen gestoßen. Zunächst ernährte er sich vegetarisch, seit drei Jahren komplett vegan.

Im vergangenen Jahr schloss er eine Ausbildung zum Ernährungsberater ab, seitdem suchte er nach den passenden Räumen für ein Lokal. „Dafür bin ich extra von Idar-Oberstein nach Mainz gezogen. Hier passt das Konzept einfach besser, außerdem mag ich die Stadt sehr.“

Vegan und deftig kein Widerspruch

Schließlich erfuhr er, dass Schneiders Lokal frei wird. „Für mich hat es erst mal eine perfekte Größe“, so Wild. Auch die Lage sei ideal - Innenstadt, aber dennoch ruhig. Zunächst wird aber einiges an Arbeit auf ihn zukommen: Im August werden der Boden und die Außenfassade erneuert, außerdem die Inneneinrichtung komplett ausgewechselt - hauptsächlich mit selbst gebauten Möbeln.

Auch in der Küche wird alles von Hand gemacht. Insgesamt stehen neun Pizzen auf dem Plan, unter anderem eine Margherita mit rein pflanzlichem Käse und eine Pizza Fuego mit Feuerbohnenpaste, Mais und Chilis. Dass „vegan“ und „deftig“ kein Widerspruch sein muss, sieht man beispielsweise an der Pizza Mimikry, die unter anderem mit veganem Hackfleisch und Mozzarella aus Cashew belegt ist.

Die Pizzen gibt es wahlweise mit Dinkel- und Vollkorndinkel-Teig und in zwei verschiedenen Größen (25 und 30 Zentimeter). Die Preise liegen zwischen 8 und 11 Euro. Außerdem stehen Bowls, Vorspeisen, Desserts und Eistees auf dem Plan, die Wild genauso wie die Soßen alle selbst macht. Alle Zutaten sind regional, die meisten von ihnen bio.

Weitere vegetarische Restaurants in Mainz

Für die Eröffnung am ersten September plant Wild eine Feier, deren Ablauf derzeit noch geplant werde. „Nur so viel: Es wird viele Überraschungen und viel Pizza geben.“ Wer die Pizza vorher schon probieren will, kann das am heutigen Samstag tun: Bei der Abschiedsfeier von „Ursprung“ wird Wild am Mittag seine Pizzen verkaufen. Ab September wird er auch einen Lieferservice am Wochenende anbieten. „Wenn der gut angenommen wird, werde ich ihn schrittweise ausbauen.“

„Mein Opa, 85, war begeistert“ - Yannik Wild

Mit seinen Pizzen und Bowls will Wild nicht nur Vegetarier überzeugen. „Mein 85-jähriger Opa, der drei Mal die Woche Fleisch isst, hat eine meiner Pizzen probiert und war begeistert“, sagt Wild. Der Opa habe sogar gesagt, dass es die beste Pizza sei, die er je gegessen habe. „Aber er ist ja auch mein Opa.“

Bleibt noch die Frage nach dem Namen: Warum „Noahs Restaurant“? „Noah ist zum einen mein zweiter Vorname“, erklärt Wild. Zum anderen habe die biblische Figur Noah mit seiner Arche viele Tiere gerettet. Das Thema vegane Ernährung werde nicht nur aus ethischen, sondern auch aus ökologischen Gründen immer wichtiger. „Vielleicht müssen wir uns alle irgendwann vegan ernähren“, so Wild. Mainz sei sehr gut aufgestellt, was vegetarische Gastronomie angehe - beispielsweise mit dem Möhren Milieu, dem Schrebergarten und dem Salute. Weitere Tipps für Veganer und Vegetarier haben unser Leser:

Noahs Restaurant in der Franziskanerstraße ist ab erstem September von Dienstag bis Sonntag 11-20 Uhr geöffnet. Insgesamt wird es 24 Sitzplätze geben.

Logo