Betrunken Unfall gebaut: Frau (32) belügt Polizei

Unfallverursacherin meldete Auto zunächst als gestohlen

Betrunken Unfall gebaut: Frau (32) belügt Polizei

Mit dieser Geschichte konnte eine 32-Jährige Beamte der Oppenheimer Polizei nicht überzeugen: Nachdem die alkoholisierte Frau ihr Auto als gestohlen gemeldet hatte, stellte sich der Sachverhalt als etwas anders heraus.

Wie die Polizei berichtet, kam die Frau aus der VG Rhein-Selz am Samstag gegen 0:40 Uhr zur Polizeiinspektion in Oppenheim. Sie meldete ihr Auto als gestohlen. Der Unbekannte habe einen Unfall mit dem Kleinwagen gebaut und dann das Fahrzeug wieder am Ursprungsort geparkt. Der Pkw wies nun einen Frontschaden in Höhe von 6000 Euro auf. Sie selbst gab an, dass sie ihr Fahrzeug abgestellt hatte, um mit dem Zug nach Mainz zu fahren und dort ein paar Wein zu trinken. Zurück sei sie ebenfalls mit dem Zug gefahren und den Rest gelaufen.

Weder an der Tür noch am Zündschloss des Autos konnten Beschädigungen gefunden werden, was die Polizeibeamten an der Glaubwürdigkeit der alkoholisierten Frau zweifeln ließ. Die Polizisten suchten sodann den Unfallort an der Einmündung Boschstraße / Freyburger Allee in Nierstein auf. Dort konnte ein beschädigtes Werbeschild gefunden werden.

Die Beamten konfrontierten die Frau mit ihren Beweisen. Sie gestand schlussendlich, den Unfall alkoholisiert verursacht zu haben. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde ihr Führerschein sichergestellt und eine Strafanzeige eingeleitet. (mo)

Logo