Boutique-Café „Mooi“ eröffnet wieder

Im Februar schloss das „Mooi“ in Hechtsheim, doch nun öffnet es unter einer neuen Inhaberin. Auch sie setzt wieder auf Möbel, Deko, Kaffee und Kuchen im niederländischen Stil.

Boutique-Café „Mooi“ eröffnet wieder

Etwas mehr als ein Jahr gab es in Hechtsheim das „Mooi“. Das Konzept: Möbel und Deko im niederländischen Stil bei einer Tasse Tee oder Kaffee ansehen und ausprobieren (wir berichteten). Im Februar schloss Inhaberin Sabrina Schumann das Geschäft, doch nun steht ihre Nachfolgerin fest: Zum 1. Mai eröffnet die Niederländerin Vera Vrijburg das „Mooi“ in der Alten Mainzer Straße und hält dabei am alten Konzept fest.

„Als das ‘Mooi’ zugemacht hat, hat hier etwas gefehlt.“ – Vera Vrijburg, Inhaberin

Seit drei Jahren lebt Vrijburg in Mainz, verliebte sich hier in einen Winzer. „Als das ‘Mooi’ zugemacht hat, hat hier etwas gefehlt“, sagt sie. In Hechtsheim sei das „Mooi“, was auf Niederländisch „schön“ bedeutet, mehr als ein Geschäft mit Produkten gewesen. „Es war auch ein Treffpunkt, der Laden hatte etwas ganz persönliches.“

Dieses Konzept möchte Vrijburg ab Mai weiterführen. Die Produkte kommen wie sie aus Holland, teilweise auch aus Skandinavien. Von Möbeln über Accessoires bis zu Textilien soll es nur Unikate geben. „Jedes Stück soll etwas besonderes sein“, so Vrijburg. Und auch das „Mooi Kids“, das früher direkt gegenüber war, führt die Niederländerin weiter. „Es wird zwei Regale im ‘Mooi’ mit Sachen für Kinder geben.“

Möbel und Deko, Kaffee und Kuchen

Auch regionale Produkte möchte sie anbieten. Es soll kleine Torten und Gebäcke vom Café „Frau Schmidt Cakery“ aus Mombach und Wein vom Hechtsheimer Weingut Stenner geben. Denn in einem Laden eine Tasse Tee zu trinken oder eine „Stroopwafel“ (niederländische Sirupwaffel) zu essen, sei in Holland normal. Deswegen sei das „Mooi“ in Hechtsheim auch schnell ein Treffpunkt geworden: „Die Besucher verabreden sich hier“, so Vrijburg.

Die Reaktionen in Hechtsheim, als sie das Geschäft übernahm, seien positiv gewesen, sagt Vrijburg. „Alle haben gesagt: ‘Ja, das passt!’“ Unterstützung bekommt sie von der ehemaligen Inhaberin Sabrina Schumann, die das Geschäft aus persönlichen Gründen schloss. „Ich fühle mich in Mainz angenommen und akzeptiert“, so die Niederländerin. „Ich freue mich sehr, mit dem ‘Mooi’ wieder eine Lücke in Hechtsheim schließen zu können.“

(rk)

Logo