Zugunfall in Frankfurt: Fußgängerin stirbt

Zwei weitere Personen schwer verletzt

Zugunfall in Frankfurt: Fußgängerin stirbt

Bei einem Unfall in Frankfurt-Nied ist am Donnerstagabend eine Frau ums Leben gekommen. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Das meldet die Polizei.

Gegen 20 Uhr erfasste ein durchfahrender Regionalzug am Bahnübergang an der Oeserstraße eine Fußgängerin, einen Radfahrer und ein Auto. Durch die Kollision wurde die Fußgängerin tödlich, sowie der Radfahrer und die Autofahrerin schwerer verletzt.

Der Zug der Hessischen Landesbahn war auf der Fahrt in Richtung Frankfurt Innenstadt, als er in den Bereich des Bahnüberganges einfuhr. Zu diesem Zeitpunkt waren die Schranken des Bahnüberganges geöffnet, der Lokführer leitete sofort eine Notbremsung ein. Dies konnte aber nicht mehr verhindern, dass die Fußgängerin, der Radfahrer und das Auto erfasst wurden.

Im Zug wurden keine Reisenden verletzt. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die abschließenden Ermittlungen zur Unfallursache hat die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main übernommen. (mo)

Logo