Wofür wirbt die Leuchtreklame „Racky“ in der Boppstraße?

Seit den 70er Jahren hängt am Haus der Boppstraße 64 ein Leuchtreklame-Schild mit der Aufschrift „Racky“. Heutzutage leuchtet das Schild allerdings nicht mehr. Doch was hat es damit auf sich?

Wofür wirbt die Leuchtreklame „Racky“ in der Boppstraße?

Wenn man vor dem Haus in der Boppstraße 64 steht, fällt vor allem eins auf: Eine große Leuchtreklame, die für „Racky“ wirbt. Ein Geschäft sucht man jedoch vergeblich und auch die Haustür ist verschlossen. Was es mit der Werbung auf sich hat, fragt Merkurist-Leser Mark in seinem Snip.

Wenn man zu „Racky“ im Internet recherchiert, stößt man auf einen Artikel des „Mainzer Neustadt Anzeiger“ aus dem März 2007. In einem Interview erzählt die Neustadt-Bewohnerin Sieglinde Racky, dass sie viele Jahre im familieneigenen Betrieb - einer Spirituosenbrennerei und Weinhandlung - in der Boppstraße 64 arbeitete.

Schnapsbrennerei im Gewölbekeller

Das bestätigt auch ihre Tochter Michaela, die heute noch mit ihren zwei Brüdern in dem Haus wohnt. Ihre Großeltern hätten in den 70er Jahren die Schnapsbrennerei und den Weinhandel betrieben, das Geschäft dann allerdings nicht weitergeführt.

Die Familie ließ die Reklame-Tafel trotzdem hängen, auch wenn sie heute nicht mehr genutzt wird. Laut Racky befindet sich in dem Gebäude darüber hinaus ein Gewölbekeller, den die Familie damals für die Schnapsbrennerei nutzte. Heute befinden sich in dem Haus nur noch Wohnungen und kein Geschäft mehr.

Logo