Autoscheiben in Mainz eingeschlagen – Täter versteckt sich in Mülltonne

Serie an Auto-Aufbrüchen in Mainz

Autoscheiben in Mainz eingeschlagen – Täter versteckt sich in Mülltonne

In der Mainzer Neustadt sind am Mittwochabend die Autoscheiben von drei Pkw eingeschlagen worden. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei in einer Restmülltonne gefunden.

Um 22:18 Uhr konnten mehrere Zeugen beobachten, wie jemand am 117er Ehrenhof die Autoscheiben mit einem metallischen Gegenstadt einschlug. Der Täter fühlte sich ertappt und rannte davon. Einer der Zeugen folgte ihm bis in die Kaiser-Friedrich-Straße, wo er in einer Wohneinrichtung verschwand. Den 16-jährigen Tatverdächtigen fand die Polizei schließlich versteckt in einer Restmülltonne. Er wurde vorläufig festgenommen. Der metallische Gegenstand konnte nicht gefunden werden.

Wie die Polizei gegenüber Merkurist sagt, habe es in den vergangenen fünf Tagen etwa 20 Autoaufbrüche gegeben, darunter in der Neustadt, Altstadt und in Hechtsheim. Auch am Mittwoch wurden im Zollhafen mit einem Gullydeckel Autoscheiben eingeschlagen. In allen Fällen wurden kleinere Gegenstände wie Geldbeutel, eine Powerbank oder Jacken gestohlen. Das Diebesgut sei jeweils verhältnismäßig klein, der Schaden durch die kaputten Scheiben aber groß.

Ob der 16-Jährige für weitere Autoaufbrüche verantwortlich ist, muss noch geklärt werden. Die Polizei vergleicht seine Fingerabdrücke mit denen von den Tatorten. Im konkreten Fall am 117er Ehrenhof ist noch unklar, ob etwas gestohlen wurde.

Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/65-3633 in Verbindung zu setzen.

Logo