Mieträder: Mehrfachleihe nicht mehr möglich

Ab September werden sich die Preise für die Mieträder der Mainzer Mobilität ändern. Doch werden sie auch steigen?

Mieträder: Mehrfachleihe nicht mehr möglich

Seit 2012 gibt es die gelben Mieträder der Mainzer Mobilität, die für viele eine praktische und klimafreundliche Alternative zum Auto sind. Doch wird die Ausleihe der Räder jetzt teurer? Das zumindest schreibt Merkurist-Leser Joachim in seinem Snip. Ab September gibt es bei den Mieträdern ein neues Tarifsystem, zunächst wird jeder Kunde automatisch in die Preiskategorie „Standard Basis“ (1,50 Euro pro Fahrt) gesetzt.

Joachims Rechnung: Für den Silber-Tarif musste er bisher 25 Euro im Jahr zahlen, dafür kostete ihn jede einzelne Fahrt (bis 30 Minuten) nur jeweils 85 Cent statt der üblichen 1,45 Euro. Diesen Tarif wird es ab September aber nicht mehr geben. Joachim hat dann die Wahl: Entweder zahlt er den Standard-Basis-Tarif oder den Standard-Premium-Tarif für 90 Euro im Jahr - bei dem ist jede Fahrt in der ersten Stunde kostenlos. „Für Personen, die nur gelegentlich den öffentlichen Nahverkehr nutzen und die mal mit dem Rad entlegene Gebiete der Stadt erkunden möchten, werden sich die Kosten für das Mietradeln fast verdoppeln. KEIN gutes Angebot für Autofahrer“, schreibt Joachim. Doch hat er recht?

Das sagt die Mainzer Mobilität

Tatsächlich müssen die Inhaber des bisherigen Silber-Tarifs künftig wohl tiefer in die Tasche greifen, zumindest wenn sie nicht so häufig fahren. Der Pressesprecher der Mainzer Mobilität, Michael Theurer, sagt aber: „Für die meisten Kunden wird es ab September günstiger.“ Denn der neue Standard-Premium-Tarif ist eher mit dem vorherigen Gold-Tarif vergleichbar. Zwar zahlen die Kunden statt bisher 84 Euro im Jahr künftig 90 Euro, dafür haben sie laut Theurer einige Vorteile.

„Statt der ersten 30 Minuten ist jetzt die erste Stunde kostenlos“, sagt er. Noch wichtiger sei aber: „Jetzt können die Räder mit einer App gemietet und zurückgegeben werden.“ Dann sei es auch möglich, die Mieträder zwischenzuparken, wie das in Wiesbaden jetzt schon der Fall sei. Zudem können nun Räder in Mainz geliehen und in Wiesbaden zurückgebracht werden - und umgekehrt. Die Karte gibt es dann immer noch, mit dieser kann man aber nur Räder aus festen Stationen ziehen.

Keine Mehrfachleihe mehr

Für Studenten wird es ab September günstiger: Sie zahlen künftig 36 Euro statt 39 Euro - inklusive der neuen Vorteile. Etwas teurer wird dagegen die Einzelfahrt, die dann ohne Premium-Tarif 1,50 Euro und damit 5 Cent mehr kostet.

Zudem ist es nicht mehr möglich, mehrere Räder auszuleihen. „Aus technischen Gründen ist die Mehrfachvermietung aktuell nicht möglich“, sagt Theurer. Zunächst habe man die Priorität darauf gelegt, dass das System grundlegend funktioniert. Aber: „Wir streben es perspektivisch an, die Mehrfachausleihe wieder zu ermöglichen.“

Auf der Webseite der Mainzer Mobilität könnt ihr die alten Preise mit den neuen vergleichen. (df)

Logo