„Oro Negro“ eröffnet am Freitag

Nachfolger für „Schillerklause“

„Oro Negro“ eröffnet am Freitag

Am 31. März hatte die Traditionskneipe „Schillerklause“ zum letzten Mal geöffnet (wir berichteten). Am Freitag eröffnet Salam Aga, der auch das Restaurant „Santiago“ in der Kötherhofstraße betreibt, seine Bar „Oro Negro“ in den Räumen am Schillerplatz.

Vier Monate lang haben er und sein Bruder mit Unterstützung ihrer Familien hier renoviert. Modernes Ambiente löst die ehemalige Kneipenatmosphäre ab. „Früher gab es im hinteren Bereich zum Beispiel Spielautomaten“, sagt Aga. „Das wollte ich nicht mehr.“ Stattdessen wurde eine offene Küche eingebaut, in der die Gäste dem Koch über die Schulter schauen können. „Am liebsten hätte ich dort auch eine Glastheke eingebaut, in der die Gäste das Fleisch sehen können, das danach auf ihrem Teller landet. Das hat aber leider nicht funktioniert.“ 30 Gäste finden in der Bar Platz.

Anders als im „Santiago“, das Aga seit 2010 betreibt, gibt es eine kleinere Speisekarte, auf der hauptsächlich Steak-Gerichte, aber auch kleinere Speisen zu finden sein werden. Im Vordergrund steht allerdings der Barbetrieb. „Wir bieten vier verschiedene Biersorten aus dem Fass an.“ Auf der Karte stehen außerdem Weine, Longdrinks, alkoholfreie Getränke und eine kleine Auswahl an Cocktails. „Bei der Eröffnung am Freitag gibt es natürlich auch etwas aufs Haus“, sagt Aga.

Die Bar eröffnet am Freitag, 9. August, um 18 Uhr. Danach wird das Restaurant täglich von 9 bis 23 Uhr, am Wochenende bis etwa 2 Uhr geöffnet sein. (pk)

Logo