Mainzer Busse fahren künftig auch ins Umland

Das neue Linienkonzept startet am 1. April

Mainzer Busse fahren künftig auch ins Umland

Einige Mainzer Busse werden demnächst ihre Linien verlängern und damit viele Umlandgemeinden direkter an die Stadt anbinden. Das teilt die Mainzer Mobilität (MM) mit.

So werden ab dem 1. April folgende Orte mit den MM-Bussen direkt erreichbar sein:

Gustavsburg

Die Linie 54 wird bis in die Gustavsburger Industrie- und Gewerbegebiete fahren. Dazu wird sie montags bis freitags tagsüber über Gustavsburg / Bahnhof hinaus verlängert. In den Hauptverkehrszeiten wird sie halbstündlich fahren, außerhalb dieser Zeiten stündlich. Dann fährt sie folgende Haltestellen neu an: „Pfarrer-Haus-Straße“ in der Hermann-Löns-Allee, „Im Weiherfeld“, „Am Flurgraben“ und „Haagweg“.

Die Haltestelle Gustavsburg / Bahnhof erhält für die Linie 54 außerdem eine zusätzliche Position in der Hermann-Löns-Allee nahe der Erzbergerstraße. An der bisherigen Haltestelle in der Dr.-Herrmann-Straße fahren sowohl die Busse in Richtung Gustavsburg / Haagweg ab als auch die, die an der Haltestelle Gustavsburg / Bahnhof starten.

Ingelheim, Heidesheim und Budenheim

Die Linien 56 und 91 werden über Wackernheim hinaus bis zum Ingelheimer Bahnhof fahren und damit die heutige Strecke der ORN-Linie 620 ersetzen. Die 620 wird damit ausgesetzt. Somit werden die Johannes Gutenberg-Universität sowie Finthen direkt mit Ingelheim verbunden. Zudem fahren die Busse künftig montags bis samstags zwischen Wackernheim und Mainz im 30-Minuten-Takt. Die Zahl der Fahrten der dann auf diesen Abschnitten fahrenden Linien 56, 80 und 91 wird damit deutlich erhöht.

Die Linie 61 wird ab 1. April in die Liniennummern 80 und 81 unbenannt und mit jeder zweiten Fahrt über Mombach hinaus verlängert. Damit wird die Linie 80 vollständig die ORN-Linie 620 ersetzen und montags bis freitags tagsüber im 60-Minuten-Takt fahren.

Die Linie 80 wird folgende Haltestellen anfahren: Laubenheim / Riedweg und Bahnhof, Weisenau / Wormser Straße, Stadtpark, Höfchen, Hauptbahnhof, Bismarckplatz, Mombach, Waldfriedhof, Budenheim, Uhlerborn, Heidesheim, Wackernheim, Ingelheim / Bahnhof. Uhlerborn und Heidesheim werden abends und am Wochenende von der Linie 79 angefahren. In Budenheim fährt jede zweite Fahrt der Linie 80 montags bis samstags tagsüber nun durch den Schwarzenbergweg, die Wiesmoorer und Eaubonner Straße.

Erstmals wird das Waldschwimmbad von Budenheim aus angebunden. Für Budenheimer gibt es grundsätzlich mehr Fahrten in Richtung Mainz, insgesamt vier pro Stunde, jeweils abwechselnd über Mombach – Bismarckplatz (Linie 80) und über Gonsenheim – Universität (Linie 68). Zudem ist die Linie 80 zwischen Mombach und Budenheim täglich bis 23 Uhr unterwegs, freitags und samstags bis 1 Uhr.

Die Linie 81 wird folgenden Weg nehmen: Laubenheim / Hans-Zöller-Straße und Bahnhof, Weisenau / Wormser Straße, Stadtpark, Höfchen, Hauptbahnhof, Bismarckplatz, Mombach / Am Lemmchen.

Die neue Linie 79 wird künftig täglich stündlich zwischen Ingelheimer Bahnhof und Mainzer Hauptbahnhof verkehren, über Heidenfahrt, Heidesheim, Gonsenheim und Universität. Montags bis samstags fahren die Busse tagsüber weiter über Hindenburgplatz und Schusterstraße bis zum Brückenplatz. In Fahrtrichtung Ingelheim wird die Haltestelle Höfchen (Haltebereich D) bedient.

Zusammen mit der Linie 68 wird es damit nun drei statt zwei Fahrten pro Stunde zwischen der Mainzer Innenstadt und Budenheim / Schloss Waldthausen geben. Stattdessen werden die Fahrten der 68 zwischen Hochheim und Mombacher Tor reduziert. Sie verkehren dann nur noch zwischen Hochheim und Hauptbahnhof. Als Ersatz stehen zwischen Hauptbahnhof und Südwestrundfunk die Linien 60 und 63 zur Verfügung. Am Samstagabend fährt die 68 nur noch stündlich zwischen Hochheim und Budenheim.

Verbandsgemeinde Bodenheim

Mit Verlängerung der Linie 69 erhält die Verbandsgemeinde Bodenheim erstmals eine Buslinie, die alle fünf Gemeinden der Verbandsgemeinde miteinander verbindet – also Bodenheim, Nackenheim, Lörzweiler, Harxheim und Gau-Bischofsheim. Dazu wird die Linie von montags bis samstags über den Hechtsheimer Gewerbepark hinaus verlängert. Zudem gibt es Umsteigemöglichkeiten in Lörzweiler und Harxheim, zum Beispiel nach Mommenheim.

Die 69 wird dann abwechselnd folgende Strecken fahren: Zum einen von Harxheim, Lörzweiler und Nackenheim nach Bodenheim, dann über Gau-Bischofsheim zurück in Richtung Hechtsheim bis Mainz / Goetheplatz. Zum anderen von Gau-Bischofsheim nach Bodenheim und weiter über Nackenheim, Lörzweiler und Harxheim zurück nach Hechtsheim und Mainz / Goetheplatz.

Die Linie 69 fährt montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr und samstags von 8 bis 22 Uhr. Wochentags zwischen 9 und 13 Uhr sowie samstags starten und enden die Fahrten in Hechtsheim an der Haltestelle Mühldreieck. Dort gibt es Anschluss zur Straßenbahn in die Mainzer Innenstadt.

Innerhalb von Mainz

Linie 9: Zwischen Hauptbahnhof und Jakob-Heinz-Straße / Arena wird der Fahrplan angepasst.

Linie 60: Künftig fahren sämtliche Fahrten bis Mombach / Am Polygon. Bisher endete die Strecke teilweise am Mombacher Tor. Zudem verkehren in Mombach alle Fahrten auf direktem Weg und nicht mehr zeitweise über die Haltestelle Am Lemmchen. Dort steht die Linie 80 (ehemals Linie 61) zur Verfügung, die künftig abends länger unterwegs ist.

Linie 63: Samstags fahren die Busse nur noch zwischen Weisenau und Hauptbahnhof (nicht mehr bis Mombacher Tor). Hier steht weiterhin die alle 30 Minuten fahrende Linie 60 zur Verfügung.

Linie 66: Tagsüber wird das Hechtsheimer Gewerbegebiet von der Linie 69 angefahren. Die Linie 66 fährt in dieser Zeit über die Heuerstraße. Dadurch gibt es samstags künftig mehr schnellere Verbindungen aus Richtung Zornheim und Ebersheim in die Mainzer Innenstadt. Früh morgens und abends fährt weiterhin die Linie 66 ab dem Hechtsheimer Gewerbegebiet.

Linie 71: Montags bis freitags zwischen 9 und 13 Uhr entfällt der Abschnitt zwischen Straßenbahnamt und Gonsenheim / TSV Schott Mainz.

Linie 76: Die Anzahl der Fahrten, die nur zwischen Hechtsheim / Frankenhöhe und Neustadt / Mainstraße im Einsatz waren, reduziert sich und wird auf die Schultage beschränkt.

Ankündigung:

Im Oktober 2022 wird es zu weiteren Fahrplanänderungen kommen. Dann startet der Betrieb der neuen kommunalen Verkehrsgesellschaft KRN für die Landkreise Mainz-Bingen und Bad Kreuznach. Beispielsweise werden dann auch in Mainz dreistellige Liniennummern verkehren. Außerdem wird es Änderungen auf den in Nieder-Olm fahrenden Linien geben.

Mehr Informationen zu den Änderungen erhaltet ihr hier.

Logo