Was das „Lôc“ zu bieten hat

Vietnamesische Restaurants gibt es in Mainz schon einige. Trotzdem eröffnete im Juli mit dem „Lôc“ ein Weiteres. Was das Restaurant in der Bahnhofstraße ausmacht und was es mit dem „Hiro Sushi“ zu tun hat, erfahrt Ihr hier.

Was das „Lôc“ zu bieten hat

„Es ist hier genau wie in Vietnam“ - so beschreibt Dung Tran, Cousin des Besitzers, im Gespräch mit Merkurist das „Lôc“. Tran ist in Mainz kein Unbekannter. Er ist der Inhaber des „Hiro Sushi“ in der Binger Straße (wir berichteten) und hilft nun seinem Cousin, Lee van Tran, im nahegelegen „Lôc“. Für Tran ist das Lokal in der Bahnhofstraße 6 eine „Herzenssache“. Zusammen mit dem Team des „Lôc“ will er die Kunden mit der traditionellen vietnamesischen Küche und einem Flair „genau wie in Vietnam“ überzeugen.

Qualität über Quantität

„Qualität ist uns wichtiger als Quantität“, sagte das Team des „Hiro Sushi“ gegenüber Merkurist im November 2017 und das gilt, so Tran, auch für das neu eröffnete Restaurant in der Bahnhofstraße. Deshalb sei es dem gebürtigen Vietnamesen auch sehr wichtig, dass das sechsköpfige Team des „Lôc“ täglich frische Waren einkaufe. Für ihn sei das selbstverständlich, denn nur mit frischer hochwertiger Ware könne man das Potenzial der traditionellen vietnamesischen Küche ausschöpfen. Unter anderem deshalb sei die Karte auch eher klein gehalten.

„Der Geschmack ist hundert Prozent wie in Vietnam.“ - Dung Tran

Aber auch bei der Perfektionierung der Rezepte hat Tran erheblich mitgeholfen. Gemeinsam mit dem Team des „Lôc“ hat er über zwei Wochen alle Gerichte nach und nach verbessert, sodass er jetzt zufrieden sagen kann: „Der Geschmack ist hundert Prozent wie in Vietnam.“ Ähnlich wie bei „Hiro Sushi“ werde aber auch im „Lôc“ die Karte ständig weiterentwickelt. Laut Tran soll es neben der Wochen- und Tageskarte bald auch vegane und vegetarische Specials geben. Abgesehen davon hat das „Lôc“ aber auch viele Teesorten und Fruchtshakes im Angebot.

Ein wichtiger Aspekt sei außerdem der Flair des Restaurants. Laut dem gelernten Bauzeichner ist die gesamte Inneneinrichtung bis auf das kleinste Detail abgestimmt und soll an Restaurants in Asien erinnern. Selbst die Speisekarte sei aus Bambus. „Wir wollten es schaffen, ein Stück von Vietnam in Mainz zu erschaffen.“ erzählt Tran. Aus diesem Grund habe man einen Künstler für die Gestaltung der Wände engagiert. So zeige die Wandbemalung das bunte Treiben auf einem für Asien typischen Wochenmarkt.

Geöffnet hat das „Lôc“ in der Woche und samstags von 11:30 bis 22 Uhr, sowie sonntags von 17 bis 22 Uhr. (rk/df)

Logo