Neue Frittenbude am Zollhafen

Seit Montag geöffnet

Neue Frittenbude am Zollhafen

Seit Montag steht am Zollhafen beim Café „7Grad“ eine Frittenbude. In einem umgebauten Anhänger werden nun Fritten und verschiedene Wurstsorten verkauft.

„Die Idee, dass man eine Imbissbude auf den Vorplatz des 7Grad stellen könnte, kam im Sommer 2015 auch schon von der Zollhafenverwaltung“, sagt Nidal Abu-Shama, Inhaber des Cafés. „Nachdem ich länger darüber nachgedacht, mich anfangs eher dagegen entschieden hatte, habe ich mich letztendlich doch entschieden, eine Frittenbude hinzustellen.“

Ausgefallene Streetfood-Varianten wird man hier eher nicht finden. „Ich bin einer vom alten Schlag und stehe überwiegend auf die ursprünglichen und originalen Dinge im Leben“, sagt Nidal. „Deshalb ist das Angebot auch eher klassisch und puristisch gehalten: Rinds- oder Bratwurst im Brötchen, Currywurst und Steakhouse-Fries, statt normaler Pommes Frites.“

Geplant sei, dass die Frittenbude erstmal für zwei bis drei Jahre auf dem Vorplatz stehen soll. Einen neuen Platz würde man sich erst suchen, wenn die Bauarbeiten am Zollhafen nebenan fertig sind, so Nidal. Fritten und Worscht gibt es immer von Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr.

Logo