„Babybeach“ kommt nach Mainz

Bald in der Neustadt

„Babybeach“ kommt nach Mainz

In Mainz wird bald der erste „Babybeach“ eröffnen. Dabei handelt es sich um ein „Indoor-Salzspielplatz-Inhalatorium für Babys und Kinder“. Die Eröffnung ist für den 1. September in der Sömmerringstraße 12 geplant.

Wie Geschäftsführerin Irina Eirich gegenüber Merkurist sagt, könnten Kinder und Babys in den Salzgrotten spielen und gleichzeitig inhalieren. „Das ist wie Spielen am Meer.“ Die Kinder würden dabei auf spielerische Art behandelt, sagt Eirich. Durch das Einatmen der salzhaltigen Luft verflüssige sich der Schleim in den Atemwegen und diese würden somit gleichzeitig gereinigt. Daneben solle das Immunsystem gestärkt, wiederkehrende grippale Infekte reduziert sowie chronische Atemwegs- und Lungenerkrankungen gelindert werden.

Der Boden in den Spielzimmern ist mit Salz aus dem toten Meer bedeckt und die Temperatur beträgt etwa 24 bis 26 Grad. Deshalb reiche es aus, wenn Kinder kurze Hosen und Hemden tragen. Das Spielzeug für das Spielen im Sand stellt „Babybeach“. Außerdem gibt es vor Ort noch Rutschen sowie eine Bastel- und Leseecke.

Der Eintritt für ein Elternteil mit Kind kostet 15 Euro pro 45 Minuten. Für den Zutritt mit zwei Kindern zahlt man 17,50 Euro. Kinder unter drei Jahren haben freien Eintritt. Sparen können Besucher beim Kauf von „6er“- oder „12er“-Karten. Termine für einen Besuch müssen nicht vereinbart werden. Außer demnächst in Mainz gibt es „Babybeach“ bisher in Frankfurt, Hanau und Darmstadt. (js)

Logo