Was sich jetzt bei „El Burro“ ändert

Dem Restaurant „El Burro“ in Mainz steht ab sofort ein weiterer Raum zur Verfügung. Am Montag hat das Lokal bei einem Soft-Opening den neuen Raum, der direkt an das bisherige Restaurant angrenzt, für Gäste geöffnet. Was sonst noch neu ist.

Was sich jetzt bei „El Burro“ ändert

Ab sofort hat das Restaurant „El Burro“ in der Dominikaner die doppelte Fläche. Denn das mexikanische Lokal hat seinen Gastraum um das angrenzende Ladengeschäft erweitert, in dem zuvor das „UmweltInformationsZentrum“ war. Seit April liefen die Umbauarbeiten. Nun können Gäste den zusätzlichen Gastraum nutzen, dessen Eingangstür sich in unmittelbarer Nähe zum „Dr.-Gisela-Thews-Platz“ befindet.

„Herzstück des neuen Raums ist die Bar“, sagt Inhaber David Kling gegenüber Merkurist. Generell setze man in dem Laden auf ein „freundliches und offenes“ Konzept. So sei die Einrichtung individuell gestaltet und nicht „von der Stange“. Die Barfront haben Kling und seine Kollegen mit langen Fliesen aus Mexiko vertäfelt und auch die Lampen sind Eigenkreationen.

Neue Specials und Öffnungszeiten

Neu in dem zusätzlichen Bewirtungsraum sind eine Kinderspielecke, ein Wickelraum sowie eine Behinderten-Toilette. Wie Kling sagt, wolle man mit dem neuen Ladenlokal nun auch vermehrt Abend-Gäste ansprechen. Außer den klassischen Gerichten und Getränken gibt es ab jetzt auch neue Specials wie einen täglich wechselnden Mittagstisch oder ein Gin-Tasting, das immer dienstags stattfindet. Zudem wird es mehrere „Happy Hour“-Aktionen geben.

Auch die Öffnungszeiten ändern sich. Unter der Woche hat das „El Burro“ von 12 bis 23 Uhr geöffnet. Am Wochenende verlängert sich die Öffnungszeit um zwei Stunden, also bis 1 Uhr nachts. (rk)

Logo