Maskenpflicht gilt auch auf dem Mainzer Wochenmarkt

Stadt: Ansteckungsgefahr weiter minimieren

Maskenpflicht gilt auch auf dem Mainzer Wochenmarkt

Auch auf den Mainzer Wochenmarkt sowie auf allen Stadtteilmärkten müssen Besucher ab sofort der Maskenpflicht nachkommen. Das teilt die Stadt Mainz mit.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung oder einer Alltagsmaske auf den Märkten sei verpflichtend und helfe, die Ansteckungsgefahr weiter zu minimieren, so die Stadt in einer Pressemitteilung. Bürger müssen zudem in Bus und Bahn sowie beim Einkauf in Geschäften die seit Montag (27. April) geltende Maskenpflicht einhalten.

Dabei können Bürger auf Einwegmasken, selbst genähten Mundschutz, Schals oder Tücher zurückgreifen. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz hat einige Tipps zum Umgang mit den Schutzmasken herausgegeben:

  1. Masken aus Stoff sollten mehrlagig sein, Mund und Nase bedecken und an den Rändern gut anliegen.

  2. Die Maske sollte möglichst nur an den Bändern und nur mit sauberen Händen berührt werden. Nach Gebrauch sollte sie so aufgehängt werden, dass sie nichts berührt und gut trocknen kann.

  3. Wie die eigene Zahnbürste sollte auch eine Mund-Nase-Maske mit niemandem geteilt und am besten markiert werden.

  4. Die Innenseite sollten am besten überhaupt nicht berührt werden. Beim Wiederanziehen sollten die Bänder möglichst weit hinten angefasst werden.

  5. Falls die Innenseite mit Kontaminationen von außen verunreinigt sein könnte, sollten Einwegartikel im Hausmüll entsorgt und (selbst genähter) Mehrweg-Schutz aus Stoff bei mindestens 60 Grad Celsius mit normalem Voll-Waschmittel gewaschen werden.

Weitere Informationen zu Maßnahmen der Stadt Mainz findet Ihr hier. (js)

Logo