Wann Hotels und Ferienwohnungen wieder öffnen dürfen

Hotels, Campingplätze und Jugendherbergen dürfen ab Montag, den 18. Mai, unter Beachtung strenger Regeln wieder öffnen. Wie genau diese Regeln aussehen, hat nun die Landesregierung bekanntgegeben.

Wann Hotels und Ferienwohnungen wieder öffnen dürfen

Gute Nachrichten für die Tourismus-Branche: Ab Montag, den 18. Mai, dürfen Hotels, Ferienwohnungen, Campingplätze, Privatquartiere, Ferienheime und -zentren sowie Jugendherbergen und Hütten wieder öffnen. Das gab Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei einer Pressekonferenz am Mittwoch bekannt (wir berichteten). Nun wurden dafür die Hygieneregeln von der Landesregierung in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband Rheinland-Pfalz (Dehoga) und den Industrie- und Handelskammern konkretisiert.

Ab dem 18. Mai gelten für Beherbergungsbetriebe in Rheinland-Pfalz demnach folgende Regelungen:

  • Die Gäste werden über die Schutz-und Hygienebestimmungen durch geeignete, gut sichtbare Hinweise informiert.

  • Nur Personen, denen der Kontakt untereinander erlaubt ist, dürfen gemeinsam ein Zimmer beziehen. Eine weitere Eingrenzung nach Gästegruppen ist nicht erforderlich.

  • Im Eingangsbereich befinden sich gut sichtbare Händedesinfektionsspender für die Gäste.

  • Beim Check-in werden die Kontakte zwischen Mitarbeitern und Gästen und der haptische Kontakt zu Bedarfsgegenständen auf das Notwendige beschränkt. Abstandsmarkierungen und Abtrennungen garantieren einen geregelten und sicheren Gästeverkehr.

  • In allen öffentlichen Bereichen (Rezeption, Tagungsräume, Frühstücksraum,Restaurant, Bar, Außen-und Freizeitbereiche, Sanitärbereiche) werden die Abstands-und Hygieneregeln zwischen Mitarbeitern und Gästen sowie der Gäste untereinander eingehalten. Das Tragen von Mundschutz in den öffentlichen Bereichen richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

  • Für die Benutzung von Gästetoiletten ist eine geeignete Zugangsregelung zu schaffen. Entsprechend der Größe des Toilettenraums ist die Personenanzahl, die sich gleichzeitig im Toilettenraum aufhalten darf, zu begrenzen. Abstandsregeln sind einzuhalten. Gegebenenfalls sind einzelne Toiletten/Pissoirs oder zum Beispiel jede zweite zu sperren.

  • Gästetoiletten in öffentlichen Bereichen werden in regelmäßigen Abständen gereinigt. Ein Aushang der Reinigungszyklen mit Unterschrift der Reinigungskraft ist erforderlich. Es wird sichergestellt, dass Flüssigseife und Einmalhandtücher für die Gäste zur Verfügung stehen. Gäste werden über richtiges Händewaschen und Abstandsregelungen auch im Sanitärbereich informiert.

  • Sämtliche Mitarbeiter mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 Meter Abstand) tragen einen Mund-Nasen-Schutz.

  • Die gleichzeitige Nutzung von Personenaufzügen durch mehrere Personen ist entsprechend der Größe der Aufzüge so zu beschränken, dass Abstände eingehalten werden können, soweit die Personen nicht dem gleichen Hausstand angehören.

  • Der Einsatz von Gegenständen im Zimmer, die von einer Mehrzahl von Gästen benutzt werden (zum Beispiel Stifte, Zeitungen, Tagesdecken,Kissen) ist auf ein Minimum zu reduzieren beziehungsweise so zu gestalten, dass nach jeder Benutzung eine Reinigung / Auswechslung erfolgt. Das gilt auch in anderen Bereichen (zum Beispiel Tagungsbereich).

  • Die Möglichkeit der Benutzung hoteleigener Schwimmbäder, Saunen, Wellness-und Fitnessbereiche.

  • Die Zulässigkeit von Massagebehandlungen und Beauty-Anwendungen. Die danach zulässigen körpernahen Dienstleistungen sind auch im Hotel zulässig. Die dort vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen (zum Beispiel Mund-Nasen-Schutz und Handschutz) werden eingehalten. Der Zugang wird über Vorabterminierung gesteuert.

  • Die Zulässigkeit des Angebots von Einzel-und Außensportarten sowie von „stationären“ Außensportarten / Aktivitäten ohne Direktkontakt (z.B. Yoga, Pilates, Bogenschießen).

  • Die Handlungshilfe „Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung im Sinne des SARS -CoV2-Arbeitsschutzstandards Branche: Gastgewerbe“ der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) in der aktuellen Form gilt es zu berücksichtigen.

Bereits ab Mittwoch (13.5.) dürfen Dauercamping- und Wohnmobil-Sellplätze wieder öffnen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen wieder öffnen. (ts)

Logo