Darf ich jetzt am Mainzer Rheinufer ein Bier trinken?

Das Alkoholverbot wurde abgeschafft, die Maskenpflicht am Rhein und in der Altstadt hingegen verlängert. Darf ich jetzt am Rhein ein Bier trinken?

Darf ich jetzt am Mainzer Rheinufer ein Bier trinken?

Sieben-Tage-Inzidenz im Sinkflug: Sowohl in Deutschland (67,3), Rheinland-Pfalz (63) als auch in der Stadt Mainz (68,6) gibt es seit Wochen immer weniger Neuinfektionen (Zahlen vom 21. Mai). Viele Verbote werden deshalb zurückgenommen, vor allem in Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundes-Notbremse nicht mehr gilt (wir berichteten).

Auf die ganz großen Lockerungen wie den Wegfall der Ausgangssperre und die Öffnung der Außengastronomie muss Mainz mindestens noch bis Donnerstag (27. Mai) warten. Doch schon seit Freitag ist es wieder erlaubt, Alkohol in der Öffentlichkeit zu trinken. Seit 14. Dezember hatte ein Alkoholkonsumverbot in ganz Rheinland-Pfalz geherrscht.

Viele Leser begrüßen die neue Lockerung, andere sehen allerdings einen Widerspruch zur Maskenpflicht am Rheinufer und in der Innenstadt, die die Stadt Mainz erneut verlängert hat (wir berichteten). „Maske tragen, aber saufen geht wieder?“, fragt zum Beispiel Leser Claudius. Auch auf Facebook und Instagram wird die Frage diskutiert: Darf ich trotz Maskenpflicht jetzt auch ein Bier am Rheinufer trinken?

Das sagt die Stadt Mainz

Marc André Glöckner, Pressesprecher der Stadt Mainz, sagt auf Merkurist-Anfrage: „Die Maske darf kurzzeitig zum Trinken oder Essen runtergezogen werden, egal um welches Getränk es sich dabei handelt.“

Aber: „Die Maske darf nicht dauerhaft abgezogen werden, weil man beispielsweise eine Flasche Bier oder ein anderes Getränk in der Hand hält“, so Glöckner weiter. Wenn man also am Rheinufer sitzt und ein Bier trinkt, muss man die Maske immer wieder auf- und absetzen. Entspannter ist es daher, anderswo zu trinken.

Wo genau die Maskenpflicht in Mainz gilt, erfahrt ihr hier.

Logo