Biontech-Impfstoff wirkt offenbar auch gegen Corona-Mutation

Mainzer Unternehmen veröffentlicht Studie

Biontech-Impfstoff wirkt offenbar auch gegen Corona-Mutation

Gute Nachrichten vom Mainzer Biotechnologieunternehmen „Biontech“: Offenbar wirkt der Impfstoff des Mainzer Unternehmens auch gegen die mutierte Coronavirus-Variante „B.1.1.7“. Das gaben Biontech und der US-Pharmakonzern „Pfizer“ am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

In Großbritannien hat sich in den vergangenen Wochen die mutierte Corona-Variante „B.1.1.7“ schnell ausgebreitet. Nach ersten Untersuchungen scheint die Virus-Mutation ansteckender als die bisher verbreitete Virus-Variante zu sein, weswegen auch die deutsche Bundesregierung kürzlich vorbeugend strengere Corona-Maßnahmen verkündet hat.

Die Ergebnisse einer Biontech-Studie wurden nun auf dem Online-Preprint-Server bioRxiv veröffentlicht und bei einer wissenschaftlichen Fachzeitschrift eingereicht, so das Mainzer Unternehmen. Menschen, die mit dem Biontech/Pfizer-Impfstoff behandelt wurden, könnten laut der Biontech-Studie die sogenannte Spike-Protein-Mutation neutralisieren.

Mit Hilfe des Spike-Proteins auf seiner Oberfläche gelangt das Coronavirus in menschliche Zellen. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer versucht, den Körper zur Bildung von Antikörpern dagegen anzuregen.

Logo