Corona-Bürgertests kosten ab Juli drei Euro

Kostenlose Tests nur noch für bestimmte Gruppen möglich

Corona-Bürgertests kosten ab Juli drei Euro

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat am Freitag angekündigt, dass die Corona-Bürgertests ab Juli für viele Menschen kostenpflichtig werden. Wer anders als beispielsweise vulnerable Gruppen nicht unter eine Sonderregelung fällt, muss drei Euro für einen Bürgertest bezahlen.

Kostenlos sollen die Schnelltest unter anderem für Kinder bis fünf Jahren, Besuchern von Kliniken und Pflegeheimen oder Frauen im Beginn der Schwangerschaft bleiben, so der Plan. Bundesländer können aber individuell entscheiden, ob auch weitere Gruppen sich ab dann immer noch kostenlos testen lassen können.

Auf Twitter erklärte Lauterbach zur Umstellung des Testsystems: „Leider wird im Herbst der Steuerhaushalt immer knapper. Daher müssen wir Eigenbeteiligung von 3 Euro einführen. Kostenlos wäre mir auch viel lieber. Aber viele andere Länder haben die Tests gar nicht mehr.“ Das aktuelle Testkonzept koste den Bund rund eine Milliarde Euro pro Monat, erklärte Lauterbach am Freitag.

Logo