Aus für „Hubert“ in der Gaustraße – Nachfolger steht fest

Die Cocktailbar „Hubert“ schließt nach sieben Jahren. Der Nachfolger steht bereits fest. Wir haben mit dem neuen Betreiber gesprochen.

Aus für „Hubert“ in der Gaustraße – Nachfolger steht fest

Seit 2013 gab es die Cocktailbar „Hubert“ in der Gaustraße. Zusammen mit anderen Lokalen sorgte sie dafür, dass die steile Straße zum In-Viertel in Mainz wurde. Doch jetzt hat das „Hubert“ geschlossen.

„Seit Ende letzten oder Anfang diesen Jahres“, schätzt Nachfolger Nima Khalatbari, der die Bar Anfang März übernommen hat. Er ist der Betreiber des „Großen Gatsby“ in der Oberstadt. Darauf spielt auch der Name der neuen Bar an: „Daisy ist die Freundin der Romanfigur Gatsby und der feminine Gegenpart“, erklärt Khalatbari.

„Verspielter, bunter, femininer“

Das solle sich auch in der neuen Bar zeigen. „Sie wird verspielter, bunter, femininer“, so Khalatbari. In den nächsten Wochen würden die Räume neu gestrichen, in Grün- und Rosatönen, auch neue Möbel seien bereits bestellt worden. Grundlegend saniert werde die Bar aber nicht. „Das Fundament bleibt.“

Deshalb soll es bereits im April losgehen. Kurz vor der Eröffnung will Khalatbari dann auch das Konzept der Bar genauer erklären. „Die Drinks werden anders sein als im Gatsby. Das Konzept ist etwas Neues, das es so in Mainz noch nicht gibt.“

Erste Einblicke gibt es in den nächsten Wochen auf der Facebook-Seite der neuen Bar. (pk)

Logo