Mainzer Rheinufer soll aufgewertet werden

Bauarbeiten haben begonnen

Mainzer Rheinufer soll aufgewertet werden

Das Gebiet um die Nato-Rampe am Rheinufer zwischen Weisenau und Laubenheim soll mit öffentlichen Freizeit- und Ruhezonen aufgewertet werden. Die Bauarbeiten für den Nordabschnitt wurden nun aufgenommen. Gleichzeitig soll das renaturierte südlichere Rheinufer vor zu hohem Besucherdruck geschützt werden, wie Grün- und Umweltdezernentin Janina Steinkrüger (Grüne) sagt.

Mit den Bauarbeiten entstehen unter anderem eine 200 Quadratmeter große Rasen-Spielfläche und ein großes Spielgerät zum Klettern, Balancieren und Ausruhen. Zudem sollen eine Tischtennisplatte und eine Boulebahn eingebaut werden. Auch wird eine 100 Quadratmeter große Fläche in Nähe der Nato-Rampe befestigt, auf der ein Weinausschank (1. Mai bis 31. Oktober) aufgebaut wird. Nach Vorgabe der Oberen Naturschutzbehörde wird überprüft, ob sich der Weinausschank mit der Naherholung verträgt.

Außerdem soll es weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder und Parkplätze für Autos geben. Zudem werden 530 Quadratmeter Fuß- und Radweg außerhalb des Kieswerkes verlegt.

Logo