Sturm über Mainz: Mehrere Einsätze der Polizei

Umgefallene Bäume und ein weggewehter Lkw

Sturm über Mainz: Mehrere Einsätze der Polizei

Das Sturmtief Nasim hat am Donnerstag für mehrere Einsätze der Polizei und Feuerwehr in der Region gesorgt.

Auf der B9 zwischen Mainz und Worms hatte etwa eine Sturmböe einen Lkw erfasst. Er wurde zwischen Mittel- und Seitenleitplanke eingeklemmt. Um das Fahrzeug zu bergen, musste die Bundesstraße in Richtung Worms für dreieinhalb Stunden vollgesperrt werden.

Zudem waren die Einsatzkräfte wegen umgefallener Bäume und Bauzäune sowie herabgefallener Äste mehrfach im Einsatz. Acht Autos wurden im Dienstgebiet der Mainzer Polizei beschädigt. In Nieder-Olm war ein Baum auf das Gleis gefallen, daher kam es hier zur Behinderungen im Bahnverkehr. Insgesamt schätzt die Polizei den entstandenen Sachschaden auf einen mittleren fünfstelligen Bereich. Personen wurden keine verletzt.

Glatte Straßen am Samstag

Das Sturmtief Nasim war am Donnerstag über große Teile Deutschlands gefegt, mit Geschwindigkeiten von teils 110 Stundenkilometern in den Niederungen. Für den Freitag muss mit Dauerregen gerechnet werden. Auch Sturmböen können am Nachmittag zeitweise wieder auftreten. Im Hunsrück kann es sogar schneien. „Aber auch am Neckar oder Main oder sogar Rhein sind Schneeflocken in der Nacht möglich“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung von Q.met. „Morgen früh ist dort mit glatten Straßen zu rechnen.“

Logo