Corona-Ausbruch in Mainzer Lokal

Alle infizierten Personen geimpft

Corona-Ausbruch in Mainzer Lokal

Insgesamt 13 Personen haben sich in einem Mainzer Lokal mit dem Coronavirus infiziert. Der Vorfall ereignete sich bereits am 17. September, ein Leser machte Merkurist auf den Fall aufmerksam.

Das Gesundheitsamt Mainz-Bingen bestätigt den Ausbruch gegenüber Merkurist. „Inzwischen konnten alle betroffenen Personen die Quarantäne verlassen“, teilt das Amt mit. „In Anbetracht der Anzahl der infizierten Personen kann in diesem Fall aus Sicht des Gesundheitsamtes Mainz-Bingen nicht von einem Superspreader-Event gesprochen werden, sondern lediglich von einem größeren Ausbruchsgeschehen.“

Die Meldung über den Ausbruch im betroffenen Mainzer Lokal habe das Gesundheitsamt ursprünglich über das Gesundheitsamt Wiesbaden erreicht. „Alle betroffenen Personen waren gegen das Coronavirus geimpft. Es kam bei den betroffenen Personen zu keinen schweren Verläufen mit COVID-19.“

Bei dem Lokal handelt es sich um das „Thekenkind“ in der Parcusstraße. Merkurist hat seit letzter Woche versucht, die Betreiber zu erreichen, doch bisher noch keine Antwort erhalten. Das Event mit dem Corona-Ausbruch war offenbar eine 2G-Veranstaltung. Drei Tage zuvor hatte „Thekenkind“ einen Instagram-Post mit den Hashtags „2G“ und „lassdichimpfen“ versehen.

Logo