„Pflichttermin“: Günther Jauch kommt wieder nach Mainz

Von 2010 bis 2019 war TV-Moderator und Winzer Günther Jauch jedes Jahr in Mainz. Doch dann kam Corona. Ende April wird er aber wieder an dem „Pflichttermin“ in der Rheingoldhalle teilnehmen.

„Pflichttermin“: Günther Jauch kommt wieder nach Mainz

Für TV-Moderator Günther Jauch ist sie ein „Pflichttermin“: die Weinbörse in der Mainzer Rheingoldhalle. Nachdem sie zum bisher letzten Mal im April 2019 stattfand, ist einiges passiert. Einen Monat später brannte die Rheingoldhalle ab. Dann kam Corona. Sowohl im Frühjahr 2020 als auch 2021 waren größere Veranstaltungen verboten. In diesem Jahr ist das anders: Anfang des Monats wurden fast alle Corona-Regeln aufgehoben, außerdem ist die Sanierung der Rheingoldhalle abgeschlossen.

Und so wird die Weinbörse wieder stattfinden – mit ihrem prominenten Gast: „Herr Jauch wird in diesem Jahr die Mainzer Weinbörse besuchen. Er wird an beiden Tagen anwesend sein“, bestätigt sein Weingut von Othegraven. Denn Jauch kommt nicht als TV-Moderator, sondern als Winzer.

„Seit meine Frau und ich das Weingut von Othegraven führen, sind wir seit 2010 jedes Jahr auf der Mainzer Weinbörse mit dabei“, erzählte Jauch gegenüber Merkurist. Der Moderator hatte das Weingut im rheinland-pfälzischen Kanzem an der Saar aus familiärem Besitz übernommen.

„In Mainz einfach familiärer“

In diesem Jahr findet die Weinbörse des Verbands Deutscher Prädikatsweingüter e.V. (VDP) am 24. und 25. April statt. Wie Jauch sagte, sei die Weinbörse „zum Glück“ nicht so gigantisch wie die Düsseldorfer „ProWein“, die größte Weinmesse der Welt.

„Da ist es in Mainz einfach familiärer“, so Jauch. Eine Sprecherin des VDP sagte einmal gegenüber Merkurist, dass der TV-Star wie jeder andere Winzer seine Weine präsentiere und „sehr gut integriert“ sei. „Natürlich kommt es auch mal vor, dass er mehr belagert wird als andere oder Selfies machen muss.“ Jauchs Weingut von Othegraven ist sogar eines der Gründungsmitglieder des VDP (1910).

Dass das Winzern für Jauch mehr als ein Hobby ist, ist mittlerweile bekannt. Schon vor Corona schaffte es der TV-Star, „immer öfter und gleichzeitig immer länger“ auf seinem Weinberg zu sein, wie er gegenüber Merkurist sagte. Auch aktuell sei er regelmäßig dort, teilt sein Weingut mit.

Was Jauch an Mainz mag

Nicht nur die Rheingoldhalle, auch die Stadt Mainz ist für Jauch keine neue Umgebung. Von 1988 bis 1997 war er Moderator des ZDF-Sportstudios. „Ich würde mich nicht als intimen Kenner von Mainz bezeichnen, aber die Lage am Fluss und die Altstadt gefallen mir besonders gut“, sagte er 2018 gegenüber Merkurist. Auch den rheinhessischen Wein schätzt Jauch sehr: „Es sind wirklich tolle Weine, vor allem was Riesling angeht.“

Die Mainzer Weinstuben hat er in dieser Zeit aber nicht kennengelernt. „Ich hatte da mein Hotelzimmer, im Novotel auf dem Parkplatz des Massa-Einkaufszentrums (heute Real, Anmerkung der Redaktion). Ansonsten habe ich die Zeit immer im ZDF zugebracht und die Sendung vorbereitet.“ Nach der Show sei es dann in den Nassauer Hof nach Wiesbaden gegangen. „Da wurde mit den Gästen noch ein bisschen gefeiert und gegessen. Das war wirklich eine schöne Zeit – auch wenn sie schon sehr lange zurückliegt.“

Weitere Informationen zur Weinbörse in der Rheingoldhalle gibt es hier.

Logo