Niederländische Ermittler vernehmen terrorverdächtigen Syrer

Kriminalbeamte nach Deutschland gereist

Niederländische Ermittler vernehmen terrorverdächtigen Syrer

Ermittler der niederländischen Polizei verhören derzeit den terrorverdächtigen Syrer, der am Samstag in Mainz-Marienborn festgenommen wurde. Das bestätigte eine Sprecherin der Rotterdamer Polizei auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Kriminalbeamte seien zum Verhör nach Deutschland gereist, so die Sprecherin am Montag. Dem 26-jährigen Syrer wird vorgeworfen, einen terroristischen Anschlag in den Niederlanden mitgeplant zu haben (wir berichteten).

Wie die zuständige Generalstaatsanwaltschaft Koblenz am Sonntag mitteilte, hatte eine Haftrichterin beim Amtsgericht Mainz am Sonntagmorgen eine Festhalteanordnung erlassen.

Bis Ende kommender Woche wird das Oberlandesgericht Koblenz über den Auslieferungsbefehl in die Niederlande entscheiden. Bis dahin bleibt der 26-Jährige in Deutschland in Haft.

(rk)

Logo