Wie es mit der Strip-Bar „Moulin Rouge“ weitergeht

Gerade erst hat ein Feuer den Mainzer Erotik-Club „Moulin Rouge“ zerstört. Die Betreiber wollen aber nicht aufgeben und planen bereits die Wiedereröffnung - auch wenn der finanzielle Schaden immens ist.

Wie es mit der Strip-Bar „Moulin Rouge“ weitergeht

Bei einem Brand vor knapp zwei Wochen sind die Räume der Strip-Bar „Moulin Rouge“ am Mainzer Hauptbahnhof komplett zerstört worden (wir berichteten). Am vergangenen Dienstag präsentierte die Polizei nun eine 19-jährige Tatverdächtige. Sie sitzt zurzeit in Untersuchungshaft. Es besteht der Verdacht auf schwere Brandstiftung. Doch wie geht es nun weiter mit dem Erotik-Club?

Immenser Schaden

Bisher hatten die Betreiber der Bar noch keine Gelegenheit, sich über das genaue Ausmaß des Schadens vor Ort ein Bild zu machen. Die Polizei habe ihre Ermittlungen mittlerweile abgeschlossen, nun aber seien noch Mitarbeiter der Versicherung vor Ort, sagt Geschäftsführer Cortese gegenüber Merkurist. Deshalb habe er die Bar noch nicht betreten dürfen. Doch ersten Schätzungen zufolge werden immense Kosten auf die Betreiber zukommen. „Der Schaden wird sich auf mehrere 10.000 Euro belaufen, wenn nicht sogar auf rund 100.000 Euro“, so Cortese. Eine Brandversicherung habe für die Bar jedoch nicht bestanden. Die Kosten für das zerstörte Inventar müssten die Betreiber deshalb selbst tragen. Außer dem Inventar seien auch die Elektrik sowie die Musik- und Lichtanlage zerstört.

Allein die Elektrik werde rund 20.000 Euro kosten, die Lüftung möglicherweise auch noch einmal 15.000 bis 20.000 Euro, so Cortese. Trotzdem streben die Betreiber an, die Strip-Bar so schnell es geht wiederzueröffnen. „Die Frage ist nur, ob das Geld reicht, auch zeitnah zu eröffnen“, sagt Cortese. Außer den privaten Mitteln seien sie auf Spenden angewiesen, weshalb man auch eine Kampagne geschaltet habe. Bisher seien dabei aber nur wenige Euro zustande gekommen.

Dennoch haben die Betreiber einen Plan, wann sie den Strip-Club wieder aufmachen wollen. Sollte zumindest die Getränkebar intakt sein, plane man, nicht großartig zu renovieren und lediglich neue Möbel anzuschaffen, so Cortese. Dafür müsste aber auch die Licht- und Musikanlage funktionsfähig sein. Sollte dies der Fall sein, wolle man vielleicht schon Anfang März eröffnen. „Ansonsten planen wir, das ‘Moulin Rouge’ wieder Anfang April in Betrieb zu nehmen.“ (rk)

Logo