Große Gleiserneuerungsarbeiten in Mainz gestartet

Die Arbeiten erstrecken sich über mehrere Bauabschnitte und sollen Ende 2024 abgeschlossen sein.

Große Gleiserneuerungsarbeiten in Mainz gestartet

Gleich mit einem Bombenfund sind am Montag die großen Gleissanierungsarbeiten der Mainzer Mobilität (MM) zwischen der Hugo-Eckener-Straße in Gonsenheim und der Finther Römerquelle gestartet. In mehreren Bauabschnitten werden dort bis Ende 2024 auf einer Strecke von insgesamt rund vier Kilometern abschnittsweise Gleisanlagen, Fahrleitungen und Masten erneuert. Denn die Gleis- und Fahrleitungsanlagen auf diesem Straßenbahnabschnitt sind teilweise schon mehr als 45 Jahre lang in Betrieb.

Die Kosten für die Gesamtmaßnahme werden derzeit auf rund 14 Millionen Euro geschätzt, wie die Mainzer Verkehrsgesellschaft (MVG) angibt. Dabei nutzt die MVG erstmals einen neuen Förderetat des Bundes, mit dem umfangreiche Maßnahmen der Grunderneuerung ab einem Betrag von 10 Millionen Euro vom Bundesverkehrsministerium mit 50 Prozent gefördert werden. Der Antrag auf Förderung wurde nun gestellt. Auch die Stadt Mainz beteiligt sich mit einem Millionenbetrag und übernimmt zusätzlich die Finanzierung von Rasengleisen in einigen Abschnitten.

Mehrere Bauabschnitte geplant

In den jetzt gestarteten Sommerferien betrifft der erste Bauabschnitt den Bereich zwischen der Kreuzung Kirchstraße bis inklusive der Einmündung Heidesheimer-Straße. Ebenfalls in den Sommerferien wird Rasengleis „An der Bruchspitze“ eingebaut. Und Ende August 2022 beginnt die MM mit dem Kernbereich, dem Abschnitt „Gemarkungsgrenze“ bis „Römerquelle“. Dieser Abschnitt ist fast 320 Meter lang und besteht aus 90 Metern Rasengleis und 220 Metern Bahnkörper.

Der Streckenabschnitt zwischen den Haltestellen Römerquelle und Gemarkungsgrenze ist laut MVG der wichtigste Abschnitt mit hoher Dringlichkeit. Die Grunderneuerung des Abschnitts umfasst eine vollständige Sanierung der Gleise, des Oberbaus und der Fahrleitungsanlage. Betroffen sind etwa 2000 Meter Gleis, vier Weichen und eine Kreuzung.

Unabhängig von der Fördermaßnahme wird von der Haltestelle Hugo-Eckener-Straße bis zur Überfahrt „An der Bruchspitze“ das offene Schottergleis mit einem Rasen eingedeckt. Dieser Abschnitt hat eine Streckenlänge von circa 600 Metern – ergibt 1200 Meter neues Rasengleis, finanziert über Mittel der Stadt Mainz. Bis Ende 2022 ist dann in Hechtsheim am Bürgerhaus sowie in Bretzenheim im Bereich der Römersteine ebenfalls der Einbau von Rasengleis auf einer Streckenlänge von 1900 Metern vorgesehen. Der bestehende Gleiswechsel am Gautor wird in den Herbstferien 2022 erneuert.

Logo