„Taifun“-Store in Mainz vor dem Aus?

Die Marke „Taifun“ ist eine Linie des Bekleidungsunternehmens „Gerry Weber“. In Mainz hat Taifun einen Laden in der Stadthausstraße. Nun hat der Mutterkonzern einen Insolvenzantrag gestellt. Was mit dem Mainzer Taifun-Store passiert.

„Taifun“-Store in Mainz vor dem Aus?

Das deutsche Mode-Unternehmen „Gerry Weber“ steckt in der Krise. Das könnte jetzt auch Auswirkungen auf den Mainzer Einzelhandel haben. In der vergangenen Woche hat das Unternehmen, das hauptsächlich Mode für Frauen anbietet, einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Um das Unternehmen zu sanieren, will der Mode-Anbieter nun 230 seiner 820 Filialen schließen.

Wie es weitergeht

In der Stadthausstraße gibt es einen Laden der Linie „Taifun“, die zu den Kern-Marken des Mode-Konzerns gehört. Hat das Geschäft in der Mainzer Altstadt nun eine Zukunft?

Auf Anfrage von Merkurist teilt das Unternehmen mit, dass das eingeleitete Verfahren sich grundsätzlich auf die Gerry Weber International AG beziehe und nicht auf die Tochtergesellschaften, die unter anderem Standorte betreiben. Und weiter: „Insofern bedeutet das am Freitag eingeleitete Verfahren für einzelne Standorte zunächst nichts. Die Geschäfte laufen normal weiter“, so das Unternehmen.

Weitergehende Fragen zu einzelnen Filialen würden aufgrund der hohen Anzahl an Einzelstandorten nicht beantwortet, so Bärbel Niemeier-Wittland von der Gerry Weber International AG. Dies gilt auch für den „Gerry Weber“-Store in Bingen. In Wiesbaden hat sich Gerry Weber bereits zurückgezogen. Der Standort im Luisenforum wurde vor zwei Wochen geschlossen.

(ps)

Logo