Ordnungsamt schließt Bodenheimer „Horror-Haus“

Hobby-Filmer wurden zum Problem

Ordnungsamt schließt Bodenheimer „Horror-Haus“

Das Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Bodenheim hat das verlassene und vollkommen verschimmelte Gebäude im Bodenheimer Industriegebiet gesperrt. Das Ordnungsamt hätte sich am Freitag ein Bild vor Ort gemacht und aus Sicherheitsgründen so entschieden, sagt Ortsbürgermeister Thomas Becker-Theilig auf Anfrage von Merkurist.

Zugang verriegelt

In dem Gebäude, das seit Jahren leersteht und in dem früher eine Computerfirma zuhause war, haben sich ganze Moos- und Schimmellandschaften gebildet (wir berichteten). Zudem tropft es überall von der Decke und der Teppich glitscht bei jedem Schritt.

Nachdem zunächst Bild und dann Merkurist über das „Horror-Haus“ berichteten, betraten immer mehr Schaulustige und Hobby-Filmer das verwaiste Bürogebäude. Über eine unverschlossene Tür auf der Rückseite gelangten sie dabei in das Innere des Gebäudes. Nun hat das Ordnungsamt die Türe verriegelt.

In den Räumen stehen noch immer Computer, Bürostühle, Ventilatoren und Getränkeautomaten. Bis auf die ungewöhnliche Bepflanzung sieht es aus, als könnten die Mitarbeiter morgen wieder mit der Arbeit beginnen. Nun soll das Gebäude zwangsversteigert und dann geräumt werden.

(pk)

Logo