Elfmeter-Chaos und Klopapier: Mainz schlägt Freiburg

So ein verrücktes Fußballspiel haben die Mainzer Fans wohl lange nicht mehr gesehen. Zwei kuriose Tore - eins davon in der Halbzeitpause (!) - ebnen den Mainzer Sieg gegen Freiburg. Außerdem protestieren die Fans lautstark gegen Montagsspiele.

Elfmeter-Chaos und Klopapier: Mainz schlägt Freiburg

Dieser Montagabend in der Mainzer Opel Arena hatte es in sich! Mainz 05 gewann ein verrücktes Bundesligaspiel dank zweier Tore des an diesem Abend überragenden Pablo de Blasis. Hunderte Rollen Klopapier verzögerten den Anpfiff der zweiten Halbzeit und als Schiedsrichter Winkmann überraschend Elfmeter gab - war der SC Freiburg schon in der Kabine.

Der Reihe nach: Bereits am vergangenen Samstag protestierten Mainzer und Freiburger Fußballfans gemeinsam (wir berichteten). Ihr Anliegen? Keine Montagsspiele in der Fußball-Bundesliga mehr. Am Montagabend legten die Fans nach. Mit Pfeifen und Tröten sorgten sie für einen unüberhörbaren Geräuschpegel während des gesamten Spiels. Die üblichen Anfeuerungsrufe waren da eher eine Seltenheit. Immer wieder sangen die Fans: „Montagsspiele abschaffen!“ oder „Montag ist fürn Arsch!“

Der vielleicht verrückteste Elfmeter der Fußball-Geschichte

In einer hitzigen ersten Halbzeit brachten beide Mannschaften kaum einmal gute Torchancen zu Stande. Doch kurz vor der Halbzeit setzte sich Brosinski durch und drosch den Ball einfach in Richtung Tor. Kurz darauf war Halbzeit - und als viele Fans schon auf dem Weg zum Bierstand waren - kam plötzlich Hektik auf. Schiedsrichter Guido Winkmann stand noch immer auf dem Feld, als die Freiburger Spieler schon in die Kabine verschwunden waren. Hektisch griff er sich ans Ohr, rannte zum Spielfeldrand, schaute sich eine kritische Szene noch einmal an und pfiff dann: Elfmeter für Mainz 05! Offenbar kam es nach Brosinskis Torschuss zu einem Handspiel im Strafraum.

Was folgte, war pures Chaos: Die Freiburger Mannschaft musste aus der Kabine geholt werden - die Spieler konnten es nicht fassen. Und als nach vielen Minuten endlich alle 22 Mann wieder auf dem Feld waren, schoss Pablo de Blasis den Ball zum 1:0 ins Tor. Dann war Halbzeit. Wirklich.

![2da9d0e1-65cf-4360-a760-fe8d9d264b1a]

Gerade hatten die Spieler den vielleicht kuriosesten Elfmeter der Fußball-Geschichte verdaut, da folgte die nächste kuriose Szene. Kurz vor Beginn der zweiten Halbzeit flogen aus dem Mainzer Fanblock hunderte Rollen Klopapier aufs Spielfeld - ein weiterer Protest gegen die Montagsspiele. Als Ordner das Feld gerade wieder gereinigt hatte, setzten die Mainzer Fans erneut an - wieder flogen hunderte Rollen Klopapier aufs Feld. Dann wieder Fußball.

![60a7a7ec-4957-486a-93ef-4bfa83e18ca2]

![e6c71819-02c8-41e5-ae55-49692a639a47]

Kullertor entscheidet Spiel

Fast wäre es untergegangen: Dieses Spiel war für beide Mannschaften enorm wichtig im Abstiegskampf. Und in der zweiten Halbzeit verpassten die Mainzer es lange, die Führung auszubauen. Doch dann hatte Freiburg-Torwart Schwolow einen Totalaussetzer und spielte einen Rückpass direkt auf Mainz-Stürmer Quaison. Der spielte den Ball zu de Blasis. Statt einfach ins leere Tor zu schieben, schoss dieser den Ball zunächst an den Pfosten, dann kullerte er doch noch ins Tor der Freiburger - 2:0!

![1f710316-abd9-43a5-b837-cc07010dac62]

Nach dem Sieg über Freiburg tauschen beide Vereine die Plätze. Mainz 05 verlässt den Relegationsplatz und klettert auf Rang 15 - der SC Freiburg muss dafür jetzt noch mehr um den Klassenerhalt zittern. Am kommenden Sonntag steht für den FSV das nächste Bundesligaspiel auf dem Plan. Die Mannschaft von Sandro Schwarz spielt dann beim FC Augsburg.

Logo