Sparkasse baut neue Filialen in Mainzer Neustadt und Nierstein

Weitere Modernisierungen geplant

Sparkasse baut neue Filialen in Mainzer Neustadt und Nierstein

Einen Neubau in der Neustadt plant die Mainzer Sparkasse, wie sie in einer Pressemitteilung bekanntgibt. Dieser soll die bisherige Filiale in der Hindenburgstraße ersetzen.

Grund dafür sei ein „starkes Wachstum im Kundengeschäft“ in der Neustadt. Zudem wolle man dort künftig moderner auftreten. „Was den Standort betrifft, sind wir in guten und bereits weit fortgeschrittenen Gesprächen“, sagt Sparkassen-Vorstand Michael Weil. Daher rechne man damit, noch 2020 die neue Adresse bekanntgeben zu können.

Außerdem wolle die Sparkasse Mainz auch in Nierstein eine neue Filiale bauen, die den bisherigen Standort am Bleichweg ersetzt. Zudem sollen 2020 und in den Jahren danach weitere Filialen modernisiert werden.

Für das Jahr 2019 zieht die Sparkasse insgesamt ein positives Fazit. So habe sich das Betriebsergebnis vor Bewertung auf 18,2 Millionen Euro gesteigert und damit den Vorjahreswert um 7,3 Prozent übertroffen. Die Durchschnittsbilanzsumme stieg um 4,4 Prozent auf 2,350 Milliarden Euro. Auch Kreditgeschäft, Kundeneinlagen und Provisionsüberschuss seien im Vergleich zum Vorjahr gewachsen. (ms)

Logo