Neues Secondhand-Brautmodengeschäft in Mainz

Aus alt mach neu: In Mainz wird jetzt alten Brautkleidern neues Leben eingehaucht. Gegenüber vom alten Bruchwegstadion befindet sich jetzt das einzige Brautmodengeschäft mit Kleidern aus zweiter Hand in Mainz.

Neues Secondhand-Brautmodengeschäft in Mainz

„Neuverliebt“ - so heißt das neue Brautmodengeschäft, das in der vergangenen Woche (10. Oktober) im Dr.-Martin-Luther-King-Weg 20 im Stadtteil Hartenberg-Münchfeld eröffnet hat. Inhaberin Sina Müller setzt dabei auf Ware aus zweiter Hand. Bereits über 40, meist lange Kleider in den verschiedensten Stilen befinden sich im Sortiment des Geschäfts: von der A-Linie, über den Meerjungfrauen- bis hin zum Prinzessinenschnitt ist einiges zu finden.

Die Kleider können im „Neuverliebt“ in Kommission gegeben werden und bleiben bis zu zwölf Monate im Sortiment des Ladens. Wenn in dieser Zeit keine Käuferin gefunden wird, gibt Müller das Brautkleid der ursprünglichen Besitzerin zurück.

Die Idee, ein Brautmodengeschäft mit Kleidern aus zweiter Hand zu eröffnen, war laut Müller auch aus einem ökologischen Gesichtspunkt heraus entstanden. Denn ein neues Brautkleid herzustellen, sei auch immer eine Belastung für die Umwelt. Und so möchte die Inhaberin den Kleidern, die in der Vergangenheit schon einmal für Freude gesorgt haben, eine zweite Chance geben - damit man sich genau wie beim ersten Mal in sie verlieben kann.

Außer dem Verkauf der Brautkleider will Müller in Zukunft auch noch Do-it-Yourself-Kurse und Workshops rund um das Thema Hochzeit anbieten. Darunter sind zum Beispiel Kurse zum „Handlettering“ oder auch zum Selbstmachen von Frisuren.

Durchstarten mit Unterstützung

Auch wenn das Brautmodengeschäft „Brautig“ in der Altstadt aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie schließen musste, konnte die Betreiberin Dina Sauerwein noch einige Tipps an das neue Geschäft weitergeben. Bei vielen Mainzerinnen sei auch ihr Konzept schon auf ein positives Feedback gestoßen, so Sauerwein. Wie Sina Müller berichtet, habe Sauerwein vor der Schließung ihres Secondhand-Brautmodengeschäftes sogar fleißig Werbung bei ihren Kunden für das „Neuverliebt“ gemacht. So sei bereits kurz nach der Eröffnung das Geschäft im „Neuverliebt“ gut angelaufen, sagt Müller. In den kommenden Tagen finden einige Anproben im „Neuverliebt“ statt. Sowohl telefonisch als auch per E-Mail können Interessenten einen Termin zur Anprobe vereinbaren. (mm)

Logo